Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

1. FC Nürnberg verpasst Heimsieg gegen TSV 1860 München

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Nürnberg zuhause nur 2:2 gegen TSV 1860

17.08.2015, 22:20 Uhr | dpa

1. FC Nürnberg verpasst Heimsieg gegen TSV 1860 München. Die Münchner haben sich mit ihren ersten beiden Saisontoren einen Punkt verdient.

Die Münchner haben sich mit ihren ersten beiden Saisontoren einen Punkt verdient. Foto: Timm Schamberger. (Quelle: dpa)

Nürnberg (dpa) - Der 1. FC Nürnberg hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren Heimerfolg verpasst. Zum Abschluss des 3. Spieltags kamen die Franken am Montagabend nicht über ein 2:2 (0:1) gegen den TSV 1860 München hinaus.

Vor 36 547 Zuschauern im Nürnberger Stadion trafen Verteidiger Kai Bülow (45. Minute) und Daniel Adlung (74.) für die Gäste. Guido Burgstaller (54.) und Niklas Stark (63.) hatten die Partie zwischenzeitlich in wenigen Minuten für den FCN gedreht. Mit ihrem ersten Punktgewinn der Saison klettern die Münchner aus den Abstiegsrängen auf den geteilten Platz 14.

"Wir können froh sein, dass wir nicht verloren haben. Wir schenken die Tore zu einfach her. Wir können mit dem Spiel nicht zufrieden sein. 1860 hat einfach befreiter gespielt", zog Nürnbergs Sportlicher Leiter Wolfgang Wolf im TV-Sender Sky ein ernüchtertes Fazit. 1860-Torschütze Bülow trauerte verlorenen Punkten nach: "Das ist bitter. Wir waren klar die bessere Mannschaft und hätten das Spiel gewinnen müssen." Auch Löwen-Coach Torsten Fröhling war sauer: "Ich hadere mit dem Ergebnis, weil wir sehr viel investiert haben.

Die "Löwen" waren von Beginn an bissiger und erspielten sich erste Torchancen. Der Ex-Nürnberger Rubin Okotie (23.) scheiterte mit einem Schuss an der Latte, im zweiten Versuch köpfte Adlung völlig freistehend am Tor vorbei. Vor der Halbzeit traf Okotie (45.) erneut das Aluminium, diesmal stand Defensivspieler Bülow aber bereit und staubte zur verdienten Pausenführung ab.

Nach dem Wechsel trafen die Gäste aus München wieder, doch das Tor von Youngster Marius Wolf (53.) zählte wegen einer vermeintlichen Abseitsposition nicht. Im Gegenzug schlug der FCN zu und drehte die Partie in wenigen Minuten. Zunächst vollendete Burgstaller nach Vorlage von Danny Blum, dann traf auch der eingelaufene Außenverteidiger Stark nach einer Hereingabe von Miso Brecko. Die Sechziger waren aber nicht lange um einen Konter verlegen: Der auffällige Adlung traf mit einem Schuss aus knapp 20 Metern zum 2:2-Endstand. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017