Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Fußball - Ausrüstervertrag: St. Pauli vor spannender Versammlung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Ausrüstervertrag: St. Pauli vor spannender Versammlung

13.11.2015, 13:00 Uhr | dpa

Fußball - Ausrüstervertrag: St. Pauli vor spannender Versammlung. Der neue Ausrüstervertrag mit Under Armour sorgt für Ärger unter den Mitgliedern.

Der neue Ausrüstervertrag mit Under Armour sorgt für Ärger unter den Mitgliedern. Foto: Christian Charisius. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Die offizielle Tagesordnung verspricht eher Langeweile, doch die Mitgliederversammlung des FC St. Pauli am Sonntag birgt dennoch Brisanz.

Grund ist ein neuer Ausrüstervertrag, der dem Fußball-Zweitligisten neben erklecklichen Mehreinnahmen auch erheblichen Ärger in den eigenen Reihen einbringen könnte. Die US-Firma Under Armour ("Unter der Rüstung") hat einen fragwürdigen Ruf, weil sie Millionen mit militärischer Funktionswäsche und Jagdkleidung verdient. Zudem soll sie der US-Waffenlobby nahestehen und wirbt mit martialischen Motiven. Wie passt das alles zu dem linksalternativ angehauchten und auf Basisdemokratie setzenden Kiezclub, der wie kein zweiter in Deutschland für Toleranz und Gewaltfreiheit steht?

"Wir haben diese Punkte kritisch durchleuchtet und nach Abwägung aller Argumente entschieden", sagte Sportchef Thomas Meggle der "Hamburger Morgenpost". Der Beschluss sei in dem Wissen gefasst worden, dass dies auch Kritik mit sich bringen könnte.

Der im Vorjahr gewählte Vereinschef Oke Göttlich, der stets die Werte des Clubs hervorhebt, wird sich den Mitgliedern und Fans erklären müssen, glaubt nicht nur der langjährige St.-Pauli-Profi und -Trainer Holger Stanislawski. Die Kooperation mit dem Unternehmen aus Baltimore hält er für "sehr verwunderlich", wenn man die Club-Werte vertrete. "Dass St. Pauli mit einem Ausrüster zusammenarbeitet, der mit Waffen wirbt, dafür wären wir früher vom Hof gejagt worden", sagte er der "Bild"-Zeitung.

Eine Jahresgage in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro soll das auf den europäischen Markt drängende US-Unternehmen angeblich zahlen, der bisherige Ausrüster soll etwa nur ein Drittel davon berappt haben. Hinzu kommt, dass sich die umstrittene Firma im Jugend- und Nachwuchsbereich engagiert, aktiv an sozialen Projekten beteiligt und diese auch finanziell unterstützt, heißt es.

"Wir freuen uns, dass Under Armour nicht nur unser neuer Ausrüster ist, sondern wir die Partnerschaft auf die Bereiche soziales und stadtteilbezogenes Engagement und Athletiktraining ausweiten", sagte Göttlich nach Vertragsabschluss im Sommer. Beide Seiten stünden für Leidenschaft, Innovation und Offenheit für unkonventionelle Denkweisen. "Under Armour liebt es, die Dinge anders zu sehen als die Konkurrenten. Eine Einstellung, die dem FC St. Pauli sehr nahe kommt."

Darüber hinaus gibt es reichlich Diskussionsstoff, wenn es um die Anträge zum Thema Olympia geht. Einige Antragsteller wollen erreichen, dass sich der etwas andere Verein gegen die Hamburger Bewerbung für die Sommerspiele 2024 positioniert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal