Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Fußball - Frauenfeindlich: Demirbay soll Mädchenspiel leiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Frauenfeindlich: Demirbay soll Mädchenspiel leiten

04.12.2015, 16:47 Uhr | dpa

Fußball - Frauenfeindlich: Demirbay soll Mädchenspiel leiten. Der Düsseldor Kerem Demirbay soll wegen einer unangemessenen Bemerkung vier Spiele pausieren.

Der Düsseldor Kerem Demirbay soll wegen einer unangemessenen Bemerkung vier Spiele pausieren. Foto: Marius Becker. (Quelle: dpa)

Düsseldorf (dpa) - Fortuna Düsseldorfs Fußballprofi Kerem Demirbay soll nach dem verbalen Fauxpas gegen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus als Wiedergutmachung ein Mädchenfußballspiel pfeifen. Konkrete Pläne oder einen Termin gebe es nach Angaben des Vereins jedoch nicht.

Dazu verhängte der Verein gegen den 22-Jährigen wegen dessen frauenfeindlichen Spruch eine Geldstrafe. Demirbay habe diese bereits akzeptiert, sagte ein Sprecher des Fußball-Zweitligisten. Die Höhe der Strafe ist nicht bekannt.

Demirbay soll nach seiner Gelb-Roten Karte im Fortuna-Spiel beim FSV Frankfurt zu Bibiana Steinhaus gesagt haben: "Ich finde, Frauen haben im Männerfußball nichts zu suchen." Kurz nach seiner Entgleisung hatte sich der 22-Jährige für seine Aktion öffentlich entschuldigt.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat in der Zwischenzeit ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017