Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Liga: 1. FC Kaiserslautern zahlt gegen Hannover 96 "viel Lehrgeld"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Herbe Pleite gegen Hannover  

Die Roten Teufel zahlen "viel Lehrgeld"

06.08.2016, 10:38 Uhr | t-online.de, sid, dpa

2. Liga: 1. FC Kaiserslautern zahlt gegen Hannover 96 "viel Lehrgeld". Dämpfer zum Start: Kacper Przybylko und der 1. FC Kaiserslautern sind bedient. (Quelle: dpa)

Dämpfer zum Start: Kacper Przybylko und der 1. FC Kaiserslautern sind bedient. (Quelle: dpa)

Denkbar schlechter Auftakt: Der 1. FC Kaiserslautern ist mit einer herben Klatsche auf dem heimischen Betzenberg in die neue Saison der 2. Liga gestartet. Entsprechend bedient war Trainer Tayfun Korkut nach dem 0:4 gegen Hannover 96.

"Wir haben viel Lehrgeld bezahlt", sagte der ehemalige Coach der Gäste aus Niedersachsen. Gleichzeitig betonte er die Qualität des Gegners: "Wir haben aber auch gesehen, dass wir gegen einen absoluten Aufstiegsfavoriten gespielt haben."

In der Eröffnungspartie der neuen Zweitliga-Spielzeit unterlag Korkuts Team nach 96er-Toren durch Sebastian Maier (16. Minute), Waldemar Anton (48.) und Artur Sobiech (63., 84.) deutlich.

Sobiech forsch - Coach Stendel relativiert

Bundesliga-Absteiger Hannover legte dagegen souverän den Grundstein für den angestrebten Wiederaufstieg. "Das war eine super Leistung von uns", sagte Doppeltorschütze Sobiech bei Sky und fügte selbstbewusst an: "Wir gehören zu den Favoriten in der 2. Liga, das haben wir heute gezeigt."

Sein Trainer Daniel Stendel relativierte ein wenig: "Wir müssen uns erst noch in der Liga zurechtfinden. Wir haben aber eine Basis für die nächsten Spiele."

Kind: "Das klare Ziel ist der Wiederaufstieg"

Seit dem Abstieg fand bei 96 ein großer Umbruch statt. 13 Spieler verließen den Verein, darunter auch Weltmeister Ron-Robert Zieler, elf Neue verpflichtete der Klub. Dennoch vertraute Stendel bis auf den zentralen Mittelfeldspieler Maier den Spielern aus seiner Abstiegsmannschaft.

Hannovers Präsident Martin Kind hatte vor wenigen Tagen unmissverständlich das Saisonziel formuliert: "Wir haben erst sportliche Ziele und dann wirtschaftliche. Das Sportliche ist wichtiger. Und das klare Ziel ist der Wiederaufstieg."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017