Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Liga: Braunschweig siegt bei St. Pauli - Bochum spielt remis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bochum punktet beim KSC  

Braunschweig siegt in St. Pauli und erklimmt Spitze

13.08.2016, 17:27 Uhr | dpa, t-online.de

2. Liga: Braunschweig siegt bei St. Pauli - Bochum spielt remis. Bernd Nehrig (li.) und Braunschweigs Salim Khelifi kämpfen um den Ball.  (Quelle: dpa)

Bernd Nehrig (li.) und Braunschweigs Salim Khelifi kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Eintracht Braunschweig hat sich vorübergehend an die Spitze der 2. Liga gesetzt. Am 2. Spieltag siegten die Löwen beim FC St. Pauli mit 2:0 (1:0). Tabellenzweiter ist der VfL Bochum, der beim Karlsruher SC vor 14.500 Zuschauern im Wildparkstadion ein 1:1 (1:0) holte.

Braunschweig thront als bislang einziges Team mit sechs Punkten ganz oben.

Am Sonntag können allerdings Bundesliga-Absteiger Hannover 96 und die SpVgg Greuther Fürth im direkten Duell nachziehen.

Kumbela köpft ein

Vor 29.063 Zuschauern am ausverkauften Millerntor gelangen Domi Kumbela (40. Minute) und Julius Biada (67.) die Treffer für die Niedersachsen. Die Gäste bestimmten über weite Strecken das Geschehen und gingen durch den Kopfballtreffer von Kumbela auch verdient in Führung.

Auch nach der Pause behielten die Gäste die Zügel in der Hand und ließen das Team von Trainer Ewald Lienen nicht zur Entfaltung kommen. Salim Khelifi verpasste nach einer Stunde den zweiten Treffer, ehe es Biada besser machte.

Diamantakos mit der Hacke

In Karlruhe gelang nach längerem Abtasten Stefano Celozzi in der 34. Minute die Führung für die Gäste aus Bochum: Über die rechte Außenbahn zog der 27-Jährige mit Tempo in Richtung Sechzehner und versenkte das Leder aus rund 25 Metern per Sonntagsschuss im rechten Torwinkel.

Nach der Pause sorgte Dimitrios Diamantakos (64.) mit der Hacke nach starker Vorbarbeit von Manuel Torres für den verdienten Ausgleich.

Dämpfer für Aufstiegsfavorit Stuttgart

Am Freitag kam der 1. FC Nürnberg im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim trotz Führung nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

Aufsteiger Erzgebirge Aue hingegen setzte sich vor heimischer Kulisse mit 2:0 (2:0) gegen den SV Sandhausen durch, Aufstiegsfavorit VfB Stuttgart kassierte durch ein 0:1 (0:0) bei Fortuna Düsseldorf den ersten Dämpfer.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal