Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Kein Sieger im Glutofen Wildparkstadion - Fürth gewinnt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fürth feiert Last-Minute-Sieg  

Kein Sieger im Glutofen Wildparkstadion

27.08.2016, 15:12 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: Kein Sieger im Glutofen Wildparkstadion - Fürth gewinnt. Gezeichnet von der Hitze: Löwen-Profi Daylon Claasen (li.) und der Karlsruher Grischa Proemel. (Quelle: imago/Eibner)

Gezeichnet von der Hitze: Löwen-Profi Daylon Claasen (li.) und der Karlsruher Grischa Proemel. (Quelle: Eibner/imago)

Kein Sieger im Glutofen Wildparkstadion: Der Karlsruher SC und 1860 München teilen sich am 3. Spieltag der 2. Bundesliga bei einem 0:0-Unentschieden die Punkte. Im zweiten Samstagsspiel siegte die SpVgg Greuther Fürth durch einen Last-Minute-Treffer gegen Erzgebirge Aue mit 3:2 (1:0).

Bei fast 40 Grad in Karlsruhe geizten der KSC und die Löwen aus München mit Torchancen. Nach dem Seitenwechsel blieb die Gelb-Rote Karte des Karlsruhers Manuel Torres der einzig unrühmliche Höhepunkt einer von der extremen Hitze geprägten Partie.

Die Karlsruher verpassten damit die Revanche für die 1:2-Pleite im DFB-Pokal eine Woche zuvor in München und warten unter ihrem neuen Trainer Thomas Oral weiter auf den ersten Saisonsieg.

Fürth feiert zweiten Saisonsieg

Den zweiten Saisonsieg fuhr indes die SpVgg Greuther Fürth ein. Eine Woche nach der 3:1-Pleite bei Hannover 96 gewannen die Franken nach einem kuriosen Spiel mit 3:2 (1:0) gegen Aufsteiger Aue.

Der Fürther Robert Zulj vergab in der 32. Minute mit einem verschossenen Foulelfmeter die erste große Chance für die Gastgeber. Sieben Minute später sorgte Sebastian Freis (39.) dann mit einem Schuss ins kurze Eck für das 1:0.

Serdar Dursun (47.) erhöhte nach dem Seitenwechsel auf 2:0. Mario Kvesic verkürzte in der 62. Minute auf 1:2 für die Gäste. Ein Eigentor von Marcel Franke (78.) brachte Aue wieder an einen Punktgewinn ran. Doch ausgerechnet Franke traf in der vierten Minute der Nachspielzeit ins richtige Tor zum 3:2-Siegtreffer. Aues Christian Tiffert sah in der 88. Minute die Gelb-Rote Karte.

Tabellenführer lässt Punkte

Bereits am Freitag trennten sich der VfL Bochum und Tabellenführer Hannover 96 1:1 (0:0)-Unentschieden. Aufsteiger Kickers Würzburg feierte mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg beim 1. FC Heidenheim. Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart siegte ebenfalls 2:1 (1:0) beim SV Sandhausen.

Den dritten Spieltag runden am Montag der 1. FC Kaiserslautern und der FC St. Pauli ab (ab 20.00 Uhr im Live-Ticker von t-online.de).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017