Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: St. Pauli und 1860 München teilen sich die Punkte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rassige zweite Hälfte  

St. Pauli und 1860 teilen sich die Punkte

23.09.2016, 10:35 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: St. Pauli und 1860 München teilen sich die Punkte. Angreifer unter sich: Paulis Aziz Bouhaddouz (li.) und 1860-Akteur Karim Matmour kämpfen um den Ball.  (Quelle: dpa)

Paulis Aziz Bouhaddouz (li.) und 1860-Akteur Karim Matmour kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Der FC St. Pauli hat den zweiten Heimsieg der Saison verpasst und hängt weiter im unteren Mittelfeld der 2. Bundesliga fest. Die Hamburger kamen am Donnerstagabend im letzten Spiel des 6. Spieltages trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 (1:0)-Unentschieden gegen 1860 München hinaus und versäumten es, mit den Löwen in der Tabelle nach Punkten gleichzuziehen.

Paulis Mittelfeldakteur Christopher Buchtmann brachte die Hausherren vor 29.000 Zuschauern am Millerntor in der 16. Minuten nach einer missglückten Abwehraktion von Löwen-Kapitän Jan Mauersberger in Führung.

Spannungsarme erste Hälfte

Nur drei Minuten nach der Führung hatte Michael Liendl die große Chance zum Ausgleich für die Gäste, scheiterte jedoch aus idealer Einschussposition am glänzend reagierenden Pauli-Keeper Robin Himmelmann. Kurz vor dem Ende einer sonst spannungsarmen ersten Halbzeit verfehlte ein Schuss von 1860-Angreifer Sascha Mölders nur knapp das Tor der Mannschaft von Pauli-Coach Ewald Lienen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich im Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten zunächst nicht viel und die Zuschauer bekamen Kampf, aber kaum Torchancen geboten.

Erst Strafstoß verleiht dem Spiel Würze

Richtig Würze bekam die Partie erst ab der 68. Minute. Paulis Bernd Nehrig hatte Löwen-Akteur Karim Matmour direkt an der Strafraumgrenze von den Beinen geholt. Den folgenden Strafstoß verwandelte 60-Spielmacher Liendl zum 1:1-Ausgleich (70.). Sechs Minuten später war es ausgerechnet Nehrig, der nach einer abgefälschten Flanke von Philipp Ziereis in der 76. Minute zum 2:1 für St. Pauli einköpfte.

Doch auch diese Freude währte nicht lange - nach nicht einmal 120 Sekunden schlugen die Löwen erneut zurück. Mit einem Traumtor vom rechten Strafraumeck stellte der kurz zuvor von Löwen-Trainer Kosta Runjaic eingewechselte Victor Andrade in der 78. Minute den 2:2-Endstand her.

Runjaic: "Haben ein geiles Spiel gesehen"

"Die Zuschauer haben ein geiles Spiel gesehen. Pauli hat uns in der ersten Halbzeit den Schneid abgekauft, aber am Ende war das Remis verdient", sagte Runjaic anschließend bei Sky.

Mit nur fünf Punkten aus sechs Spielen liegt St. Pauli auf dem 14. Platz, die Löwen sind mit acht Punkten Neunter.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal