Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Nürnberg ringt Union Berlin nieder, Bochum siegt in Aue

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sechs-Tore-Spektakel in Aue  

Nürnberg bezwingt Union im Zehn-gegen-Zehn

01.10.2016, 07:58 Uhr | t-online.de, sid

2. Bundesliga: Nürnberg ringt Union Berlin nieder, Bochum siegt in Aue. Nürnbergs Hanno Behrens (li.) im Zweikampf mit Union-Kapitän Felix Kroos. (Quelle: dpa)

Nürnbergs Hanno Behrens (li.) im Zweikampf mit Union-Kapitän Felix Kroos. (Quelle: dpa)

Die Erfolgswelle des 1. FC Nürnberg hält an: Zum Auftakt des 8. Zweitliga-Spieltags haben die Franken gegen Überraschungsteam Union Berlin 2:0 (1:0) gewonnen und mit dem zweiten Sieg in Serie einen weiteren Schritt aus der Krise gemacht. Die Aufsteiger Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue verloren dagegen ihre Partien und sind nach gutem Start auf dem Boden der Tatsachen angekommen.

Für Nürnberg sorgten Kevin Möhwald (45.+1 Minute) und Joker Cedric Teuchert (83.) für den wichtigen Sieg. Die Berliner rutschen aufgrund der Niederlage von Platz zwei auf drei (14 Punkte) ab, Nürnberg verbessert sich auf Platz 14 (8).

Gegen Ende der ersten Halbzeit stieg Union-Neuzugang Kristian Pedersen sehr hart gegen FCN-Torwart Thorsten Kirschbaum und sah die Gelb-Rote Karte (39.), drei Minuten später flog auch der Nürnberger Edgar Salli mit Gelb-Rot vom Platz, sodass es mit Zehn gegen Zehn weiter ging.

Turbulente Anfangsphase - Tiffert fliegt kurz vor Schluss

Im Duell der ehemaligen Bergbau-Städte unterlag Aue dem VfL Bochum mit 2:4 (2:2). Die Gäste gingen dank des frühen Treffers von Johannes Wurtz (2.) in Führung, doch Pascal Köpke (5.) und Simon Skarlatidis (12.) drehten die Partie zugunsten der Gastgeber. Nur zwei weitere Minuten später glich Thomas Eisfeld allerdings wieder aus.

Jan Gyamerah (69.) und Peniel Mlapa (90.+1) besorgten in der zweiten Hälfte schließlich den Gästesieg. Zudem sah Aues Christian Tiffert die Gelb-Rote Karte (88.). Der VfL verbesserte sich damit auf Platz sechs (12), Aue steht auf Rang 14 (7).

Wooten beginnt, Kister legt nach

Der SV Sandhausen besiegte Dresden mit 2:0 (2:0). Vor allem die Anfangsviertelstunde hatte es dabei in sich: Andrew Wooten (8.) und Tim Kister (15.) sorgten für eine schnelle Führung der Gastgeber.

Dank des Sieges zog der SVS an Dresden vorbei auf Platz zehn, beide haben nun neun Punkte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal