Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Heimsieg für Hannover 96 - Pauli zu defensiv

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Remis in Düsseldorf  

Dritter Sieg in Folge für Absteiger Hannover

01.10.2016, 15:02 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Heimsieg für Hannover 96 - Pauli zu defensiv. Hannovers Kenan Karaman (3.v. links) bejubelt sein Tor zum 1:0 gegen den FC St. Pauli mit Sebastian Maier (li.), Miiko Albornoz und Waldemar Anton (re.) .  (Quelle: dpa)

Hannovers Kenan Karaman (3.v. links) bejubelt sein Tor zum 1:0 gegen den FC St. Pauli mit Sebastian Maier (li.), Miiko Albornoz und Waldemar Anton (re.) . (Quelle: dpa)

Absteiger Hannover 96 kommt auf dem Weg zurück in die Bundesliga immer besser voran. Die Niedersachsen feierten gegen den FC St. Pauli mit 2:0 (0:0) ihren dritten Sieg in Folge und festigten mit 17 Punkten ihren zweiten Tabellenplatz.

Spitzenreiter Eintracht Braunschweig (18 Zähler) ist am Sonntag beim Tabellen-Dritten 1. FC Heidenheim zu Gast. Im zweiten Samstags-Duell trennten sich Fortuna Düsseldorf und der KSC 1:1-Unentschieden (1:0).

Pauli weiter im Keller

Die seit vier Spielen sieglosen Hamburger bleiben nach ihrem schlechtesten Saisonstart in der 2. Bundesliga mit fünf Zählern vorerst Tabellen-16., werden am Sonntag aber auf einen Abstiegsplatz abrutschen, weil die direkten Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern und Arminia Bielefeld aufeinandertreffen.

Kenan Karaman (75. Minute) und Felix Klaus (90.+3) erzielten vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften HDI-Arena die Tore für die Gastgeber. Schon vor der Halbzeitpause war 96 eigentlich in Führung gegangen: Der Treffer von Iver Fossum wurde aber wegen vermeintlicher Abseitsstellung des Vorbereiters Albornoz nicht anerkannt (32.). Die Fernsehbilder zeigten jedoch, dass der Ball vom Gegner gekommen war.

Dritter Saisontreffer von Karaman

In der zweiten Hälfte erhöhte 96 den Druck. Der eingewechselte Sebastian Maier scheiterte mit einem Aufsetzer an Torhüter Robin Himmelmann (58.). Karaman erlöste dann die Gastgeber mit seinem dritten Saisontor.

Düsseldorf tritt weiter auf der Stelle

Fortuna Düsseldorf bleibt unterdessen weiter ohne Saison-Heimniederlage. Am Samstag musste sich die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gegen den Karlsruher SC allerdings mit einem 1:1 (1:0) begnügen und tritt im Tabellen-Mittelfeld auf der Stelle.

Vor 23.741 Zuschauern war Rouwen Hennings (37. Minute) für die Gastgeber erfolgreich. Florian Kamberi (47.) traf für die Gäste. Der KSC hatte im ersten Abschnitt die besseren Chancen, Martin Stoll (12.) und Erwin Hoffer (25.) scheiterten aber an Fortuna-Keeper Michael Rensing. Düsseldorf erarbeitete sich mehr Spielanteile, agierte jedoch zu umständlich.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal