Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: VfB Stuttgart besiegt die SpVgg Greuther Fürth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Klare Sache gegen Fürth  

Stuttgart meldet sich in den Spitzenrängen zurück

03.10.2016, 22:06 Uhr | t-online.de, sid

2. Bundesliga: VfB Stuttgart besiegt die SpVgg Greuther Fürth. So sehen Sieger aus: Benjamim Pavard (links), Carlos Mane und Hajime Hosogai (rechts) freuen sich über einen Treffer des VfB Stuttgart beim Erfolg im Zweitliga-Spiel gegen Fürth. (Quelle: imaog/Sportfoto Rudel)

So sehen Sieger aus: Benjamim Pavard (links), Carlos Mane und Hajime Hosogai (rechts) freuen sich über einen Treffer des VfB Stuttgart beim Erfolg im Zweitliga-Spiel gegen Fürth. (Quelle: imaog/Sportfoto Rudel)

Der VfB Stuttgart hat sich eindrucksvoll im Kampf um die Spitzenplätze der 2. Bundesliga zurückgemeldet. Zum Abschluss des achten Spieltags gewann der Aufstiegsfavorit auch dank eines Blitzstarts mit 4:0 (3:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth und bescherte dem neuen VfB-Trainer Hannes Wolf den ersten Dreier.

"Wir hatten am Anfang den Moment auf unserer Seite. Danach haben wir gut gespielt", sagte Wolf bei Sky: "Insgesamt sind wir total glücklich mit dem Spiel." 

Mit nun 16 Punkten schoben sich die Stuttgarter auf den dritten Rang. Vom Zweiten Hannover 96 trennt die Schwaben ein Zähler, von Tabellenführer Eintracht Braunschweig sind sie drei Punkte entfernt. Fürth (11) steht weiter auf dem achten Platz.

Mane mit schnellem Doppelpack

Der VfB legte gegen die Franken los wie die Feuerwehr und führte bereits nach fünf Minuten mit 2:0 - Carlos Mane (2. Minute/5.) war in seinem ersten Spiel für den Bundesliga-Absteiger zweimal erfolgreich und stellte die Weichen früh auf Sieg für die Gastgeber. Benjamin Pavard (24.) erhöhte noch vor der Pause beim Stuttgarter Sturmlauf.

Auch nach dem perfekten Auftakt bestimmte der fünfmalige deutsche Meister das Geschehen. Vor 38.150 Zuschauern waren die Schwaben stets um Offensivaktionen bemüht und zeigten sich dabei kombinationssicher, viel lief dabei über die rechte Seite und den sehr agilen Mané.

Immer wieder gefährlich

Fürth erholte sich nur schwer von dem frühen Schock. Zwar versuchten die Franken die Stuttgarter zum Teil durch offensives Pressing früh zu stören, ließen dabei aber immer wieder gefährliche Angriffe des VfB zu. Die Gastgeber hätten zur Halbzeit sogar noch höher führen können, Mané scheiterte nur knapp per Seitfallzieher (34.).

Nach dem Seitenwechsel hatte Fürth weiterhin Probleme und kam kaum zum Zug. Bei einer der wenigen Möglichkeiten scheiterte Serdar Dursun an VfB-Schlussmann Mitchell Langerak (58.). Stuttgart brachte den Sieg in der Folge ungefährdet ins Ziel. VfB-Kapitän Christian Gentner (80.) steuerte den vierten Treffer bei.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal