Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Braunschweig nur remis, Kramny siegt mit Bielefeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Franken-Derby endet 2:2  

Braunschweig auch in Bochum sieglos

19.11.2016, 08:03 Uhr | t-online.de, dpa, sid

2. Bundesliga: Braunschweig nur remis, Kramny siegt mit Bielefeld. Der Braunschweiger Hernandez (l.) und Bochums Bastians im Kampf um den Ball. (Quelle: dpa)

Der Braunschweiger Hernandez (l.) und Bochums Bastians im Kampf um den Ball. (Quelle: dpa)

Eintracht Braunschweig ist in der 2.Liga etwas aus dem Tritt gekommen und könnte am Sonntag auch die Tabellenführung verlieren. Am 13. Spieltag mussten sich die Niedersachsen beim VfL Bochum mit einem 1:1 (0:0) begnügen und blieben zum dritten Mal in Folge sieglos. Einen Einstand nach Maß feierte derweil Jürgen Kramny als Trainer bei Arminia Bielefeld.

Die Ostwestfalen setzten sich gegen den 1. FC Heidenheim mit 2:1 (1:1) durch und feierten ihren zweiten Saisonsieg. Im dritten Freitagsspiel rettete der 1. FC Nürnberg gegen die Würzburger Kickers ein 2:2 (1:0) und den Fortbestand seiner Erfolgsserie. Seit sieben Partien ist die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz ungeschlagen.

Stuttgart kann am Sonntag vorbeiziehen

Spitzenreiter Braunschweig hatte in Bochum anfangs Glück, dass er im ersten Durchgang nicht in Rückstand geriet. Mit Mühe hielten die Gäste zunächst die Null und gingen durch Torjäger Domi Kumbela dann sogar selbst mit 1:0 in Führung (68.). Sechs Minuten vor dem Ende gelang dem VfL, der weiter im Tabellenmittelfeld feststeckt, der Ausgleich durch Nils Quaschner. Vorausgegangen war eine ziemlich missratene Kopfballabwehr der Braunschweiger. Am Sonntag kann der VfB Stuttgart mit einem Sieg bei Union Berlin die Tabellenführung übernehmen.

Auf der Bielefelder Alm drehten der Ex-Heidenheimer Andreas Voglsammer (35.) und Manuel Prietl (62.) die Partie drei Tage nach Kramnys Amtsantritt zugunsten der Arminia. Tim Skarke (14.) hatte die Gäste frühzeitig in Führung gebracht. Die abstiegsbedrohten Bielefelder kletterten vorerst auf den Relegationsplatz.

"Club" rettet einen Punkt

Nürnberg konnte im Franken-Duell gegen Würzburg durch einen späten Treffer von Even Hovland (89.) eine Niederlage gerade noch abwenden. Zwar hatte Toptorjäger Guido Burgstaller die Gastgeber Sekunden vor dem Pausenpfiff mit 1:0 in Führung gebracht. Nach Wiederbeginn drehten dann aber lia Soriano (54.) und David Pisot (56., Foulelfmeter) die Partei zwischenzeitlich zu Gunsten der Gäste.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017