Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Nächste Pleite! Schlusslicht St. Pauli verliert auch in Heidenheim

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfL Bochum punktet in Dresden  

Nächste Pleite! St. Pauli verliert in Heidenheim

26.11.2016, 14:53 Uhr | t-online.de, sid

Nächste Pleite! Schlusslicht St. Pauli verliert auch in Heidenheim. Heidenheims Mathias Wittek (re.) klärt vor St. Paulis Aziz Bouhaddouz. (Quelle: imago/Nordphoto)

Heidenheims Mathias Wittek (re.) klärt vor St. Paulis Aziz Bouhaddouz. (Quelle: Nordphoto/imago)

Der FC St. Pauli bleibt in der 2. Bundesliga weiter auf Talfahrt. Die Hanseaten mussten sich am 14. Spieltag beim 1. FC Heidenheim mit 0:2 (0:1) geschlagen geben - und warten damit seit zehn Spielen auf einen Sieg.

Marc Schnatterer (20. Minute, 81./FE) erzielte vor 12.000 Zuschauern beide Treffer für die Mannschaft von Frank Schmidt, die mit nunmehr 25 Punkten auf Tabellenplatz vier rangiert. Der Kiez-Klub bleibt mit lediglich sechs Punkten abgeschlagenes Tabellen-Schlusslicht.

Die Gastgeber übten von Beginn an viel Druck aus und drängten die Hamburger in die Defensive. Pauli-Torhüter Robin Himmelmann verhinderte gegen Denis Thomalla den frühen Rückstand (11.).

Kiez-Klub im ersten Durchgang harmlos

Neun Minuten später war Himmelmann dann machtlos. Nach einem Doppelpass mit dem ehemaligen Pauli-Profi John Verhoek erzielte Schnatterer die Führung. Nach dem 1:0 schalteten die Heidenheimer einen Gang zurück, doch die Offensivabteilung des Lienen-Teams blieb im ersten Durchgang harmlos.

Die Gäste intensivierten nach dem Wechsel ihre Angriffsbemühungen, doch es mangelte an der notwendigen Durchschlagskraft. Schnatterer sorgte mit seinem fünften Saisontor per Elfmeter für die Entscheidung.

Dresden verpasst gegen Bochum den Sieg

Im zweiten Samstagsspiel trennten sich Dynamo Dresden und der VfL Bochum 2:2 (2:1)-Unentschieden. Die Sachsen verwandelten dank der Treffer von Aias Aosman (32.) und Stefan Kutschke (40.) einen 0:1-Rückstand zunächst in die Pausenführung, ehe Peniel Mlapa (85.) der Ausgleichstreffer gelang. Johannes Wurtz hatte den Revierklub in der 15. Minute in Führung gebracht.

Große Aufregung gab es in der sechsten Minute. Akaki Gogia konnte den Ball an VfL-Keeper Manuel Riemann vorbeischieben. Bochums Nico Rieble klärte auf der Linie. Die TV-Aufnahmen bei Sky bewiesen, dass das Schiedsrichter-Gespann mit seiner Entscheidung richtig lag: kein Tor.

Mit 23 Punkten belegen die Dresdner den sechsten Tabellenplatz. Der VfL Bochum bleibt mit nunmehr 18 Punkten Tabellen-Elfter.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal