Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Liga: Eintracht Braunschweig dreht das Spiel gegen Arminia Bielefeld und klettert auf Rang eins

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schlusslicht St. Pauli siegt  

Braunschweig dreht Spiel und klettert auf Rang eins

11.12.2016, 15:31 Uhr | t-online.de, sid, dpa

2. Liga: Eintracht Braunschweig dreht das Spiel gegen Arminia Bielefeld und klettert auf Rang eins. Bielefelds Manuel Prietl setzt Braunschweigs Patrick Schoenfeld (re.) unter Druck. (Quelle: imago/Hübner)

Bielefelds Manuel Prietl setzt Braunschweigs Patrick Schoenfeld (re.) unter Druck. (Quelle: Hübner/imago)

Eintracht Braunschweig hat dank eines Doppelpacks von Torjäger Domi Kumbela zumindest für einen Tag die Tabellenführung in der 2. Bundesliga übernommen. Nach dem turbulenten 3:2 (0:1) gegen Arminia Bielefeld kletterte die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht mit einem Punkt Vorsprung wieder an die Spitze.

Allerdings kann der VfB Stuttgart Platz eins im Topspiel gegen Hannover 96 (Montag, ab 20 Uhr im Live-Ticker von t-online.de) zurückerobern.

Braunschweig hatte beim achten Heimsieg im neunten Versuch deutlich mehr Mühe als erwartet, geriet durch einen Treffer von Andreas Voglsammer (4. Minute) früh in Rückstand und musste zwischenzeitlich den Ausgleich zum 2:2 durch Fabian Klos (75.) hinnehmen. Christoffer Nyman (30.) und Domi Kumbela (55./76.) drehten das Spiel noch und bescherten den Niedersachsen ihren zehnten Saisonsieg.

St. Pauli schlägt SpVgg Greuther Fürth

Freude über drei Punkte auch beim FC St. Pauli. Das Tabellenschlusslicht beendete mit dem zweiten Saisonsieg seine monatelange Misere. Die Hamburger gewannen bei der SpVgg Greuther Fürth glücklich mit 2:0 (0:0), zuvor hatte es elfmal in Folge nicht zu einem Erfolg gereicht.

Auch dem unter Druck stehenden Trainer Ewald Lienen verschaffte der lang ersehnte Dreier etwas Luft. Der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt jetzt vier Punkte.

Sahin sorgt für die Entscheidung

Für St. Pauli sorgte nach zuvor vier Begegnungen ohne eigenen Torerfolg Stürmer Aziz Bouhaddouz in der 64. Minute für den erlösenden Treffer. Waldemar Sobota hatte das Tor mit einer glänzenden Vorarbeit eingeleitet. Nach zuletzt fünf Auswärtspleiten am Stück punktete die Lienen-Elf damit erstmals wieder in der Fremde. Cenk Sahin (90.+1) stellte mit einem tollen Lupfer den Endstand her.

Fürth kassierte die erste Niederlage im dritten Spiel unter dem neuen Coach Janos Radoki. Nach zuvor zwei Siegen hatte der Dämpfer aber tabellarisch keine große Auswirkung. Die Mittelfranken stehen mit 20 Punkten im unteren Mittelfeld und haben sieben Zähler Abstand zum Relegationsplatz.

Würzburger Kickers punkten in Sandhausen

Im dritten Sonntagsspiel kam der SV Sandhausen trotz vieler Chancen nicht über ein 0:0 gegen Aufsteiger Würzburger Kickers hinaus.

Vor 4737 Zuschauern im Hardtwaldstadion mussten der SVS nach der Roten Karte für Tim Kister von der 79. Minute an in Unterzahl spielen. Bei den gefährlichsten Szenen im letzten Heimspiel des Jahres hatten Moritz Kuhn per Freistoß (53. Minute) und Kister (61.) zuvor nur die Latte des Gästetores getroffen. Die Kickers verpassten mit einer Doppelchance in der Nachspielzeit selbst den Sieg, blieben aber das fünfte Spiel in Serie ungeschlagen und in der Tabelle einen Punkt vor dem SVS.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bruchlandung in Amsterdam 
Fahrwerk bricht beim Aufsetzen zusammen

Bereits im Landeanflug haben die Piloten mit starken Böen zu kämpfen. Video

Anzeige

Shopping
Vernetzung
MADELEINE "Last Chance Sale" - bis zu 70 % Rabatt

Luxuriöse Mode zu Traumpreisen - nur bis zum 06.03.17. Shoppen Sie jetzt auf madeleine.de.

Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal