Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2.Liga: Siege für St. Pauli, Dresden und Sandhausen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sandhausen jetzt Dritter ++ Dresden besiegt Heidenheim  

Braunschweig verliert Heimspiel gegen St.Pauli

01.10.2017, 15:29 Uhr | sid

2.Liga: Siege für St. Pauli, Dresden und Sandhausen. Braunschweigs Quirin Moll (rechts) spielt gegen St. Paulis Richard Neudecker. (Quelle: dpa/Swen Pförtner)

Braunschweigs Quirin Moll (rechts) spielt gegen St. Paulis Richard Neudecker. (Quelle: Swen Pförtner/dpa)

Zumindest bis Montag thront Holstein Kiel an der Tabellenspitze der 2. Liga. Am Sonntag machten der SV Sandhausen, der FC St. Pauli und Dynamo Dresden Boden gut.

Überraschungs-Aufsteiger Holstein Kiel sorgt in der 2. Fußball-Bundesliga weiter für Furore, hat an der Tabellenspitze aber gleich mehrere Verfolger dicht im Nacken. Die Norddeutschen kletterten am 9. Spieltag durch ein 3:0 (2:0) gegen den VfL Bochum auf den ersten Platz, können diesen am Montag aber noch an Fortuna Düsseldorf verlieren. Die Fortuna empfängt am Montag (20.30 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) den MSV Duisburg zum Derby.

Sandhausen klettert auf Platz drei

Dem punktgleichen Spitzenduo dicht auf den Fersen bleibt der SV Sandhausen, der sich am Sonntag beim 2:0 (0:0) gegen Aufsteiger Jahn Regensburg keine Blöße gab und mit zwei Zählern Rückstand Dritter ist. Matchwinner war Doppel-Torschütze Lucas Höler (67./84.).

Dresden-Sieg in Heidenheim

Im Tabellenkeller setzte es nicht nur für Regensburg (14.) den nächsten Rückschlag. Der 1. FC Heidenheim auf Relegationsplatz 16 kassierte gegen Dynamo Dresden ein bitteres 0:2 (0:1). Niklas Kreuzer (27.) leitete den Sieg mit einem direkt verwandelten Freistoß ein, Peniel Mlapa (53.) erhöhte nach der Pause.

Himmelmann wird zum Held

Bester Spieler beim 2:0 (0:0)-Sieg des FC St. Pauli im Nordduell bei Eintracht Braunschweig war Hamburgs Torhüter Robin Himmelmann, der unter anderem einen Foulelfmeter parierte (12.) und sein Team mit diversen Glanztaten im Spiel hielt. Nach dem Seitenwechsel belohnten Christopher Buchtmann (76.) und Cenk Sahin (80.) die effizienteren Gäste.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017