Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Düsseldorf siegt sich zurück an die Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Liga  

Düsseldorf siegt sich zurück an die Spitze

02.10.2017, 23:00 Uhr | DED, t-online.de, sid

2. Bundesliga: Düsseldorf siegt sich zurück an die Spitze. Jubel bei den Düsseldorfern: Die Fortuna hat die Tabellenführung zurück. (Quelle: dpa)

Jubel bei den Düsseldorfern: Die Fortuna hat die Tabellenführung zurück. (Quelle: dpa)

Fortuna Düsseldorf hat zum Abschluss des neunten Spieltages die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga zurückerobert. Die Rheinländer setzten sich in einem hochklassigen Westderby gegen den MSV Duisburg mit 3:1 (2:0) durch und blieben damit in dieser Saison vor eigenem Publikum ungeschlagen.

Der MSV, der seit 36 Jahren nicht in Düsseldorf gewonnen hat, bleibt nach seinem vierten Spiel in Folge ohne Sieg tief im Tabellenkeller.

Rouwen Hennings (2.) und Jean Zimmer (6.), dessen Schuss allerdings noch leicht von Fortuna-Kapitän Oliver Fink abgefälscht wurde, sorgten für einen Traumstart der Hausherren. Nach dem 3:0 durch Benito Raman (55.) konnte Moritz Stoppelkamp (57.) nur noch verkürzen. Der frühere Düsseldorfer war in der 12. Minute per Foulelfmeter am überragenden Fortuna-Schlussmann Raphael Wolf gescheitert. Der Keeper hatte gegen Kingsley Onuegbu selbst den Elfmeter verursacht.

Duisburg nicht konsequent genug

Düsseldorf übernahm vor 41.764 Zuschauern direkt das Kommando. Nach starker Vorarbeit von Raman kam Hennings zu seinem vierten Saisontreffer. Kurz darauf bereitete der Fortuna-Torjäger den zweiten Treffer von Zimmer vor.

Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel, der die Zebras 1996 in die Bundesliga geführt hatte und bis 2000 an der Wedau unter Vertrag stand, verlor nach zehn Minuten den Faden. In der zehnten Minute verhinderte Wolf gegen den früheren Düsseldorfer Dustin Bomheuer den Anschlusstreffer der Meidericher.

Auch nach der Pause hielten die Duisburger gut mit, letztlich fehlte es im Angriff aber an der nötigen Konsequenz. Der eingewechselte Enis Hajri verpasste in der 53. Minute das 1:2, ehe eine Minute später Raman für die endgültige Entscheidung sorgte. Nach Stoppelkamps Treffer wurde es noch einmal turbulent, zumal bei Düsseldorf in der letzten halben Stunde der unerfahrene Tim Wiesner den angeschlagenen Wolf ersetzen musste.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Mit Echtgold-Dekor! 18-teiliges Kaffeeservice „Christmas“
nur 59,99 € bei Weltbild
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017