Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Holstein Kiel siegt sich gegen Fortuna Düsseldorf Richtung Bundesliga

...

Nächster Dreier  

Aufsteiger Kiel siegt sich Richtung Bundesliga

21.10.2017, 16:18 Uhr | sid

Holstein Kiel siegt sich gegen Fortuna Düsseldorf Richtung Bundesliga. Kiels Spieler jubeln nach dem Tor zum 2:0. (Quelle: dpa/Daniel Bockwoldt)

Kiels Spieler jubeln nach dem Tor zum 2:0. (Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa)

Die Sensationstruppe siegt einfach weiter! Aufsteiger Holstein Kiel pflügt weiter durch die zweite Liga und bleibt an Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf dran.

Holstein Kiel hat seinen Siegeszug in der 2. Liga fortgesetzt. Der Aufsteiger feierte durch ein 2:1 (0:0) gegen Arminia Bielefeld seinen fünften Sieg in Folge und blieb damit als Zweiter mit nur drei Punkten Rückstand dem Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf auf den Fersen.

Ducksch und Lewerenz treffen

Marvin Ducksch (65.) mit seinem neunten Saisontreffer und Steven Lewerenz (68.) machten mit einem Doppelschlag den achten Saisonsieg der Schleswig-Holsteiner perfekt. Bielefeld, das seine beiden Auswärtsspiele zuvor gewonnen hatte, rutschte nach seiner zweiten Niederlage in Folge aus dem direkten Verfolgerfeld. Rafael Czichos (85.) sorgte per Eigentor für den Endstand.

Vor 11.224 Zuschauern hätten die guten Gäste in der 63. Minute bei einer Doppelchance durch Andreas Voglsammer bzw. Fabian Klos in Führung gehen müssen. Praktisch im Gegenzug unterstrich dann Ducksch seine Qualitäten, als er mit einem Schuss von der Strafraumgrenze Arminia-Torwart Stefan Ortega keine Chance ließ.

Anzeige: Jetzt anmelden, 100 € Prämie sichern und die Bundesliga tippen

Nach dem 2:0 schien dann der Widerstand der Gäste gebrochen. Kiel, das in der ersten Hälfte noch große Schwierigkeiten gehabt hatte, musste nach dem Eigentor von Czichos noch einmal zittern.

Auch Union und Braunschweig siegen

Auch der 1. FC Union Berlin hat seinen Höhenflug fortgesetzt und die Sorgen bei der SpVgg Greuther Fürth vergrößert. Der Aufstiegskandidat aus Köpenick feierte mit dem 3:1 (2:0) den vierten Sieg in Serie und schob sich vorerst auf Relegationsrang drei.

Neuzugang Peter Kurzweg erzielte bei seinem Union-Debüt vor 21.344 Zuschauern die frühe Führung (3. Minute). Akaki Gogia (41.) und Simon Hedlund (76.) sorgten für den ersten Heimsieg über Angstgegner Fürth seit 2003. Maximilian Wittek (57.) schaffte nur den zwischenzeitlichen Anschluss der Franken, die mit der fünften Auswärts-Niederlage auf einem Abstiegsplatz bleiben.

Eintracht Braunschweig gelang ein 1:0 gegen den VfL Bochum, das der Verein allerdings teuer bezahlen musste.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Pfannen, Töpfe, Schüsseln, Standmixer u.v.m.
Freude in der Küche - neu bei Lidl.de
Angebote bei Lidl.de
Shopping
Wohn-Trend 2018: individuelle Kunst für die Wand
die einzigartigen Motive bei JUNIQE entdecken
Wandbilder für Ihr Zuhause bei JUNIQE!
Shopping
Übergangs-Blousson im Ange- bot für 89,99 € statt 149,99 €
jetzt entdecken bei Babista.de
Blousson für 89,99 € statt 149,99 € bei BABISTA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018