Startseite
  • Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

    Felix Magath: VfL Wolfsburg hat "mir Dreck hinterher geworfen"

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Magath schießt gegen die Wölfe

    25.02.2013, 16:45 Uhr | sid, t-online.de

    Felix Magath: VfL Wolfsburg hat "mir Dreck hinterher geworfen". Felix Magath tritt gegen seinen alten Arbeitgeber nach. (Quelle: imago/Avanti)

    Felix Magath tritt gegen seinen alten Arbeitgeber nach. (Quelle: imago/Avanti)

    Felix Magath hat einige Monate nach seiner Entlassung beim VfL Wolfsburg deutliche Kritik an seinem ehemaligen Verein geübt. "In diesem Geschäft ist es nun einmal so, dass der Trainer bei schlechten Saisonverläufen den Kopf hinhalten muss. Worüber ich mich allerdings wundern muss ist, wenn anschließend noch nachgetreten wird", sagte Magath im Interview mit der Tageszeitung "Die Welt".

    Auf die Frage, wen er denn meine, antwortete der 59-Jährige allerdings ausweichend: "Niemanden konkret. So eine Entscheidung wie meine Entlassung wird von Vereinsvertretern getroffen. Das ist auch in Ordnung. Dass allerdings meinen loyalen Geschäftsstellen-Mitarbeitern und mir anschließend noch Dreck hinterher geworfen wird, verstehe ich überhaupt nicht."

    Allofs kritisiert Magath

    Nach der Entlassung Magaths hatten auch mehrere weitere Magath-Vertraute den VfL Wolfsburg verlassen müssen. Klaus Allofs, Magaths Nachfolger als Manager, hatte Ende Januar Zweifel an den Methoden und der Vorgehensweise seines Vorgängers geäußert. "Wenn das Feld bestellt gewesen wäre, dann wäre ich nicht da. Dann ist es nämlich auch so, dass meist geerntet wird", hatte Allofs erklärt. Wo seine Zukunft liegen werde, ließ Magath weiterhin offen.

    "Eine neue Aufgabe wolle er allerdings erst im Sommer aufnehmen. Noch habe ich mich nicht entschieden, ob ich ins Ausland gehe oder wieder in die Bundesliga", betonte Magath: "Für mich ist die Aufgabe interessanter als die Liga." Angst um seinen Ruf in der Liga habe er nach den Entlassungen in Schalke und Wolfsburg jedenfalls nicht: "Schauen Sie auf das, was ich in den vergangenen Jahren geleistet habe. Meine Arbeit führt zu Titeln und Meisterschaften. Insofern bin ich ganz gelassen, was meinen Ruf in der Liga angeht."

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Gefährliche Methode 
    Bauarbeiter hat beim Abriss die Ruhe weg

    Eine riskante Technik nutzt dieser Bauarbeiter im Iran. Video


    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    Sport von A bis Z

    Anzeige
    shopping-portal