Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Thomas Tuchel klagt an: "Mainz wird meinetwegen benachteiligt"

...

Thomas Tuchel wirft Schiedsrichtern Benachteiligung seines Teams vor

26.02.2013, 08:53 Uhr | dpa

Thomas Tuchel klagt an: "Mainz wird meinetwegen benachteiligt". Mainzu-Trainer Thomas Tuchel musste im Dezember den Innenraum des Stadions verlassen.

Mainzu-Trainer Thomas Tuchel musste im Dezember den Innenraum des Stadions verlassen. (Quelle: dpa)

Mainz (dpa) - Thomas Tuchel platzte der Kragen. "Hier wird eine Mannschaft für ihren Trainer bestraft. Das ist nicht mehr zu tolerieren", sagte der 39-Jährige am Montag bei der Pressekonferenz zum DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den SC Freiburg.

Sich selbst hat Tuchel als Feindbild der Schiedsrichter in der Fußball-Bundesliga ausgemacht. Sein Team würde deshalb um Punkte gebracht, argumentierte der Coach. "Dass die Mannschaft in der Rückrunde so krass benachteiligt wird, liegt an mir", meinte der wütende Trainer.

Auf große Veränderungen setzt er allerdings nicht. "Wir wollen nur fair behandelt werden", erklärte der Mainzer Coach, der an seiner Emotionalität arbeiten will.

Tuchel, bereits in der vergangenen Saison Mittelpunkt einer "Motzki-Diskussion", sieht im Pokal-Achtelfinale bei Schalke 04 den Ausgangspunkt der nun von ihm kritisierten Entwicklung. Beim 2:1 der 05er rannte der 39-Jährige nach einem Foulspiel auf den Platz, leistete sich ein Gerangel mit Jermaine Jones und zahlte 6000 Euro Strafe. Bei der Halbzeittagung der Schiedsrichter in Mainz seien zudem Bildsequenzen weiterer Verfehlungen gezeigt worden, berichtete Tuchel. "Es geht um mehr als einen Denkzettel", vermutet er.

Seiner Meinung nach haben Fehlentscheidungen der Unparteiischen die Mainzer in den Rückrunden-Spielen beim FC Augsburg (1:1) sowie gegen den SC Freiburg (0:0), Schalke 04 (2:2) und VfL Wolfsburg (1:1) um den Erfolg gebracht. "Acht Punkte hat das gekostet. Wo könnten wir stehen?", schimpfte Tuchel.

In Augsburg wurde ein reguläres Tor von Shawn Parker wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt. Gegen Schalke zählte das 2:2 von Michel Bastos aus irregulärer Position. Gegen Freiburg und Wolfsburg seien klare Handspiele im Strafraum nicht geahndet worden, zudem sei Andreas Ivanschitz gegen Freiburg elfmeterreif gefoult worden. "Ich glaube an Stimmungen, die Handlungen beeinflussen", sagte Tuchel. Absicht unterstellt der Mainzer Coach den Unparteiischen nicht.

Der 39-Jährige will die Schuld an der aktuellen Ergebniskrise nicht allein bei den Schiedsrichtern suchen. "Wir sind selbstkritisch. Wir stellen hohe Ansprüche an uns selbst", meinte er. Tuchel forderte für das DFB-Pokal-Spiel gegen Freiburg eine deutliche Steigerung der Effektivität im Angriff und mehr Aufmerksamkeit in der Abwehr. "Da ist viel Luft nach oben. Wir sind fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen, die letzten Gegentore waren absolut vermeidbar. Das haben wir in glasklarer Offenheit angesprochen."

Anders als in der Liga, als man sich von Freiburg zunächst 1:1 und dann 0:0 trennte, wird es am Dienstag kein Unentschieden geben. "Unser Ehrgeiz ist riesengroß. Aktuell ist es nicht vorstellbar, dass wir das Spiel nicht gewinnen. Die Partie ist eine Belohnung für uns, so werden wir auch auftreten von der ersten Sekunde an."

Beim Sport-Club hat dieses Spiel einen ähnlich hohen Stellenwert, schließlich stand der Verein noch nie im Halbfinale des Pokals. "Ich freue mich auf das Spiel, es wird spannend", sagte Trainer Christian Streich. "Wir sind schon etwas stolz, dass wir im Viertelfinale stehen. Das Spiel wird aber erneut eine große Herausforderung."

Beide Vereine haben eine ähnliche Philosophie und auch einen entsprechend großen Respekt voreinander. "Es ist nicht so, dass man jubelt und sagt: Oh, schön, wir fahren nach Mainz", meinte Streich. Tuchels Devise lautet: "Keine Zeit für Geplänkel, das Visier hochgeklappt und offen um den Sieg gefightet."

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Anzeige 
Kostenlose Beratung vom Experten

Über 400 Banken vergleichen und den Traum vom Eigenheim erfüllen. Jetzt vergleichen

Video des Tages
Peinliche Panne 
Toilettengang wird live in Sitzungssaal übertragen

Der Bürgermeister vergisst beim Austreten sein Mikrofon auszuschalten. Video

Anzeige

Shopping
Shopping 
Frische Frühlings-Looks für feminine Kurven entdecken

Jetzt die aktuellen Keylooks des Frühlings ab Größe 42 shoppen. zum große Größen-Special

Shopping 
Jetzt Nordsee-Feeling im heimischen Garten genießen

Strandkörbe laden zum Entspannen und Relaxen ein - jetzt günstig entdecken bei eBay.de.

Shopping 
Nur bis zum 06. Mai 2015: 0%-Finanzierung auf Möbel

Richten Sie sich jetzt neu ein und bezahlen Sie in bequemen Monatsraten. bei Bauer

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige