Startseite
  • Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

    Uli Hoeneß: "Ich denke nicht an einen Rücktritt"

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Uli Hoeneß: "Ich denke nicht an einen Rücktritt"

    22.04.2013, 10:53 Uhr | dpa

    Uli Hoeneß: "Ich denke nicht an einen Rücktritt". Uli Hoeneß steht derzeit unter Verdacht. (Quelle: dpa)

    Uli Hoeneß steht derzeit unter Verdacht. (Quelle: dpa)

    Uli Hoeneß denkt trotz der Steuer-Affäre um seine Person nicht ans Aufgeben. Der Präsident des FC Bayern München will an seinen Ämtern beim Rekordmeister festhalten. "An einen Rücktritt als Aufsichtsratsvorsitzender bei Bayern München denke ich nicht", sagte Hoeneß der "Sport Bild Plus".

    FC Bayern - Video 
    Harsche Reaktionen auf Steuerfall Hoeneß

    FC-Bayern-Präsident erstattete Selbstanzeige. Video

    Da der Chef des Gremiums der Aktiengesellschaft stets auch Präsident des eingetragenen Vereins ist, gilt diese Aussage für beide Posten. Hoeneß hatte laut dem Nachrichtenmagazin "Focus" per Selbstanzeige Steuerermittlungen gegen sich eingeleitet. Fachleute gehen davon aus, dass die Angelegenheit erst nach Monaten geklärt werden kann.

    "Werde mich zur Wehr setzen"

    Indes droht Hoeneß verschiedenen Medien rechtliche Schritte an. "Gegen die Exzesse in einigen Berichterstattungen werde ich mich anwaltschaftlich zur Wehr setzen", sagte er im "Münchner Merkur". Einer Münchner Zeitung kündigte er an: "Für die wird das richtig teuer." Er wies zudem darauf hin, dass er vorerst nichts zum schwebenden Verfahren sagen könne. "Ich werde einige Wochen ins Land ziehen lassen, ehe ich mich äußere."

    "Gegen Barcelona bin ich im Stadion"

    Hoeneß kündigte zudem seinen Besuch des Halbfinal-Hinspiels in der Champions League gegen den in der heimischen Allianz Arena an. "Gegen Barcelona bin ich auch wieder im Stadion", sagte er.

    Beim 6:1-Sieg im Bundesligaspiel bei Hannover 96 saß der Präsident nicht auf der Tribüne. Der "Sport Bild Plus" zufolge war dieses Fehlen schon länger mit Karl-Heinz Rummenigge ausgemacht. Der Vorstandsvorsitzende sparte sich demnach ebenfalls die Reise nach Niedersachsen, um Kraft für die Duelle in der Königsklasse zu sammeln.

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Krasse Veränderung 
    Schicksalsschlag krempelt ihr gesamtes Leben um

    Über 90 Kilo hat sie bereits abgenommen, doch sie ist noch nicht am Ende der Körpertransformation. Video


    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    Sport von A bis Z

    Anzeige
    shopping-portal