Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

BVB stoppt Bayern-Siegesserie - Leverkusen in der CL

...

BVB stoppt Bayern-Siegesserie - Leverkusen in der CL

04.05.2013, 20:41 Uhr | dpa

BVB stoppt Bayern-Siegesserie - Leverkusen in der CL. Die beiden Champions-League-Finalisten Dortmund und Bayern trennten sich in der Bundesliga 1:1-Unentschieden.

Die beiden Champions-League-Finalisten Dortmund und Bayern trennten sich in der Bundesliga 1:1-Unentschieden. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Borussia Dortmund hat die Siegesserie von Meister Bayern München in der Fußball-Bundesliga gestoppt. Drei Wochen vor dem Final-Duell beider Clubs in der Champions League in London kamen die Münchner nicht über ein 1:1 beim Erzrivalen hinaus und verpassten den 15. Erfolg nacheinander.

Der Tabellen-Dritte Bayer Leverkusen sicherte sich am 32. Spieltag mit dem 2:0 beim 1. FC Nürnberg endgültig die direkte Teilnahme an der Champions League. Aufsteiger Frankfurt steht nach dem 3:1 gegen Fortuna Düsseldorf vor dem Einzug in die Europa-League.

Werder Bremen verpasste den ersehnten Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Die Hanseaten mussten sich trotz 2:0-Führung mit einem 2:2 gegen 1899 Hoffenheim begnügen. Auch beim Vorletzten Hoffenheim und in Düsseldorf geht das Zittern um den Klassenerhalt weiter. Die Rheinländer liegen nach der Niederlage in Frankfurt nur dank der besseren Tordifferenz vor dem FC Augsburg auf Relegationsplatz 16. Pokal-Finalist VfB Stuttgart leistete sich gegen Absteiger SpVgg Greuther Fürth eine peinliche 0:2-Heimschlappe. Hannover 96 und der FSV Mainz 05 trennten sich 2:2.

Ein Platzverweis, hitzige Diskussionen in der Coaching-Zone und ein verschossener Elfmeter - Dortmund und München lieferten sich bereits vor dem Showdown in Wembley einen intensiven Schlagabtausch. Vor 80 645 Zuschauern sorgte Kevin Großkreutz (11.) in dem sportlich eigentlich bedeutungslosen Duell für die BVB-Führung. Mario Gomez (23.) bewahrte die Gäste vor der ersten Saison-Auswärtsniederlage. Robert Lewandowski vergab den möglichen Dortmunder Sieg, als er mit einem Handelfmeter an Manuel Neuer scheiterte (60.). Nach Gelb-Rot für Rafinha (65.) musste Bayern die Partie in Unterzahl beenden.

Mit zwei Toren in der Schlussphase zerstörte Hoffenheims Sven Schipplock (86./90.) die Hoffnung von Werder Bremen auf den ersten Liga-Sieg seit Anfang Februar. Nach Treffern von Aaron Hunt per Foulelfmeter (2.) und Kevin De Bruyne (24.) schienen die Bremer klar auf Erfolgskurs zu sein. Nach der Punkteteilung beträgt der Vorsprung der Hanseaten auf den Kontrahenten weiter fünf Zähler. Hoffenheim verkürzte den Rückstand auf Relegationsplatz 16 auf zwei Punkte.

Wie bei Werder hält auch bei der Fortuna der Negativlauf an. Mit dem 1:3 in Frankfurt blieb der Aufsteiger zum zehnten Mal in Serie sieglos und könnte damit am Sonntag auf Rang 16 zurückfallen. Holt Augsburg auch nur einen Punkt in Freiburg, würde es in der Tabelle an Düsseldorf vorbeiziehen. Alexander Meier (30./87.) mit seinen Saisontoren 14 und 15 und Srdjan Lakic (50.) hielten die Eintracht auf Europa-Kurs, Dani Schahin (78.) verkürzte für die Gäste.

Leverkusen kehrt nach einem Jahr Pause in die Königsklasse des europäischen Fußballs zurück. Mit dem Sieg in Nürnberg sicherte Bayer Platz drei vor dem FC Schalke 04 ab. Ömer Toprak (26.) und der zum 23. Mal in dieser Saison erfolgreiche Stefan Kießling (62./Handelfmeter) machten den verdienten Sieg gegen einen harmlosen "Club" perfekt, der zum vierten Mal nacheinander verlor. Ein weiteres Tor vergab Sidney Sam, dessen Foulelfmeter (81.) am Pfosten landete. Absteiger Greuther Fürth lieferte in Stuttgart einen erneuten Nachweis seiner Auswärtsstärke. Die zu Hause noch sieglosen Franken feierten durch ein Eigentor von VfB-Abwehrspieler Gotoku Sakai (51.) und Ilir Azemi (89.) ihren vierten Auswärtserfolg dieser Spielzeit. Vier Wochen vor dem Pokal-Finale gegen Bayern München enttäuschten die Schwaben ihre Fans und verloren zudem Abwehrspieler Antonio Rüdiger durch die Rote Karte (74.). Stuttgarts Keeper Sven Ulreich parierte zudem einen Strafstoß von Bernd Nehrig (76.).

Im Duell der Tabellennachbarn zwischen Hannover und Mainz gab es keinen Sieger. Doppel-Torschütze Nicolai Müller (25./80.) sicherte den Rheinhessen einen Zähler gegen das nach Gelb-Rot für Christian Schulz (65.) dezimierte 96-Team. Artur Sobiech (36.) und Mame Diouf (70.) trafen für Hannover.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Boeing 787 
Kampfpilot bringt Dreamliner an seine Grenzen

Mike Bryan winkt Schaulustigen sogar mit den Tragflächen zu. Video

Künstlerische Freiheit 
Diese Karikatur sieht Wladimir Putin sicher gerne

Die Karikatur-Ausstellung "Ohne Filter" wurde in Moskau eröffnet. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Anzeige

Shopping
Shopping 
Trendige Herbst-Outfits versandkostenfrei bestellen

Komplettes Outfit "Keighly" im BRAX-Online-Shop entdecken und bestellen. mehr

Shopping 
Spanien-Genießerpaket mit sechs Top-Rotweinen

Sechs spanische Spitzenweine für nur 29,90 € statt 59,70 €. Versandkostenfrei bei vinos.de.

Shopping 
Die neuen Trend-Lieblinge im Herbst bei MADELEINE

Raffinierte Capes, elegante Pullover und feminine Leder-Highlights - jetzt entdecken! bei MADELEINE

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Sport von A bis Z

Anzeige