Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

René Adler verlässt HSV-Trainingslager schon vor Beginn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

22.000 km in zwei Tagen  

René Adler muss HSV-Trainingslager schon wieder verlassen

07.01.2014, 12:44 Uhr | t-online.de, dpa

René Adler verlässt HSV-Trainingslager schon vor Beginn. Muss in der Vorbereitung weiterhin kürzertreten: HSV-Keeper René Adler. (Quelle: imago/Oliver Ruhnke)

Muss in der Vorbereitung weiterhin kürzertreten: HSV-Keeper René Adler. (Quelle: Oliver Ruhnke/imago)

Was für ein Stress für René Adler. Der Keeper muss das Trainingslager des Hamburger SV in Abu Dhabi verletzungsbedingt verlassen. Dabei ist er mit seinem Team dort noch nicht einmal angekommen. Nach einem Werbetrip des Nord-Klubs in Indonesien und einem Zwischenstopp in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo sich seine Teamkollegen bis zum 16. Januar für den Rückrundenstart vorbereiten, wird Adler direkt wieder nach Deutschland fliegen, um sich dort medizinisch untersuchen zu lassen.

"Ja, es macht einfach keinen Sinn. René kann im Trainingslager von Abu Dhabi nicht mittrainieren. Es ist für ihn besser, wenn er in Deutschland behandelt wird", bestätigte Sportchef Oliver Kreuzer gegenüber "Bild.de".

"Es ist wieder schlimmer geworden"

"Ich habe alles versucht, dass es möglichst schnell wieder geht. Wir haben gedacht, dass es mit zehn Tagen Pause gut wird, doch es ist beim ersten Training wieder schlimmer geworden", sagte Adler über seine anhaltenden Schmerzen im Sprunggelenk. "Deshalb haben wir uns jetzt zusammengesetzt und entschieden, dass ich zu weiteren Untersuchungen noch einmal nach München fliege."

Seit einem Monat laboriert der Schlussmann an der schmerzhaften Verletzung, die ihn trotz einer Spielpause in den letzten beiden Partien vor der Winterpause noch immer plagt. Warum Adler mit einer Verletzung nach Indonesien reiste, ist offen. Immerhin: Der HSV-Keeper sammelte so binnen weniger Tage rund 22.000 Flug-Kilometer.

HSV spielt in Indonesien nur remis

In den bevorstehenden Testspielen wird der 28-Jährige von dem Tschechen Jaroslav Drobny vertreten. Als zweiter Torwart fungiert vorerst Sven Neuhaus. Zudem wurde A-Jugend-Keeper Alexander Brunst nachnominiert.

Unterdessen bekleckerten sich Adlers Teamkollegen beim ersten Testspiel 2014 nicht mit Ruhm. Gegen den indonesischen Klub Arema Cronous erreichte der Bundesliga-Dino in Malang nur ein 2:2 (2:1).


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt Glücks-Los kaufen, gutes tun und gewinnen!
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017