Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: Mainz 05 und Köln trennen sich remis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Köln lässt Punkte in Mainz liegen

22.01.2017, 19:21 Uhr | t-online.de, sid

Bundesliga: Mainz 05 und Köln trennen sich remis. Der Mainzer Jairo Samperio (Mitte) zieht an den Kölnern Jonas Hector (li.) und Christian Clemens vorbei.  (Quelle: dpa)

Der Mainzer Jairo Samperio (Mitte) zieht an den Kölnern Jonas Hector (li.) und Christian Clemens vorbei. (Quelle: dpa)

Der FSV Mainz 05 und der 1. FC Köln sind am 17. Spieltag sehr verhalten aus der Bundesliga-Winterpause gekommen. Am Ende der ziemlich müden Partie stand ein 0:0.

Die Kölner verpassten dadurch die Gelegenheit, bedeutend Boden auf Europa-League-Platz sechs gutzumachen. Sie warten nun seit sechs Spielen auf einen Sieg. Mainz bleibt Elfter.

Kaum Strafraumszenen

Den 29.314 Zuschauern wurde in der Anfangsphase nicht viel geboten. Lediglich ein Querschläger von FSV-Innenverteidiger Stefan Bell im eigenen Strafraum (5. Minute) und ein Distanzschuss des Mainzers Levin Öztunali (10.) sorgten für ein wenig Gefahr vor den Toren.

Danach erarbeiteten sich die Gastgeber eine Feldüberlegenheit. Jairo Samperio prüfte FC-Torwart Thomas Kessler erneut aus der Distanz (13.).

Die Kölner agierten in dieser Phase extrem passiv. Auch Christian Clemens, der für 2,75 Millionen Euro vom FSV gekommen war, konnte keine Akzente setzen.

Kurze Druckphase der Gastgeber

Nach 20 Minuten war die kurze Druckphase der Mainzer aber schon wieder vorbei. Die Gäste konnten die Begegnung offen gestalten - was angesichts des überschaubaren Niveaus allerdings auch nicht allzu schwierig war.

Bis kurz vor der Pause passierte so gut wie nichts mehr. Den Mainzern fehlte ohne Malli die Kreativität, und die Offensivbemühungen der Kölner waren ebenfalls ziemlich bieder. Nicht einmal Standardsituationen sorgten für Gefahr, die Abwehrreihen hatten alles im Griff. Erst ein weiterer Distanzschuss, diesmal vom Mainzer Danny Latza (40.), befreite die Zuschauer aus ihrer Kältestarre.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel zunächst etwas munterer. In der 52. Minute vergaben Yohinori Muto und Pablo De Blasis eine Doppelchance zur Mainzer Führung.

Köln lauert auf Konter

Im Anschluss waren die Rollen klar verteilt: Mainz wurde offensiver, Köln lauerte auf Konter. In der 71. Minute verzog Öztunali in aussichtsreicher Position.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017