Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Matthias Sammer und Hans-Joachim Watzke: So kam es zur Versöhnung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zoff beigelegt  

Sammer und Watzke: So kam es zur Versöhnung

30.07.2017, 12:26 Uhr | flo, t-online.de

Matthias Sammer und Hans-Joachim Watzke: So kam es zur Versöhnung. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke und Eurosport-Experte Matthias Sammer beim Dortmund-Testspiel gegen Espanyol Barcelona. (Quelle: imago/DeFodi)

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke und Eurosport-Experte Matthias Sammer beim Dortmund-Testspiel gegen Espanyol Barcelona. (Quelle: DeFodi/imago)

Fünf Jahre lang waren BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und der ehemalige Bayern-Sportchef Matthias Sammer erbitterte Kontrahenten. Regelmäßig knallte es zwischen beiden Parteien. Der Höhepunkt: 2014 hatte Sammer die Trainingsintensität der Bundesliga-Konkurrenz angezweifelt – und somit auch beim BVB.

Unter anderem sagte der damalige BVB-Trainer Jürgen Klopp: "Ich glaube nicht, dass Bayern München einen Punkt weniger hätte, wenn Sammer nicht da wäre." Jetzt haben zumindest Watzke und Sammer Frieden geschlossen.

"Wir sind schon mal über das Ziel hinausgeschossen"

"Bild am Sonntag" zittiert Watzke: "Wir waren inzwischen essen und haben uns ausgesprochen. Matthias ist ein verdienter Spieler von uns. Wir kennen uns seit 20 Jahren, aber keiner darf vergessen, dass wir auch fünf Jahre lang harte Konkurrenten waren. Da sind wir beide vielleicht schon mal über das Ziel hinausgeschossen – aber jetzt ist längst wieder alles gut."

Noch ein Beispiel – 2015 sagte Sammer: „Wir waren in letzten drei Jahren der Branchenprimus, haben viele Titel gewonnen. Wenn dann mal so ein kleiner Hund kommt und dir ans Bein pieseln will, ist es trotzdem unangenehm.“ Er regte sich unter anderem darüber auf, dass Watzke vorher gesagt hatte, dass Jürgen Klopp zu 100 Prozent zum FC Bayern passen würde – zu einem Zeitpunkt, als die Diskussionen um einen Verbleib von Pep Guardiola am Zenit waren.

Wiedersehen beim Testspiel

Jetzt ist alles vergessen. Auch Sammer sagte zu "Bild am Sonntag": "Alles gut, alles entspannt. Wir sind halt vorher Konkurrenten gewesen, das war eine andere Situation."

Beim Testspiel des BVB am Freitagabend gegen Espanyol Barcelona (0:1) waren die beiden aufeinander getroffen, hatten sich herzlich umarmt. Sammer war in seiner neuen Funktion als Eurosport-Experte vor Ort.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017