Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Tedesco nach Höwedes-Seitenhieb: ''Wir brauchen Bene!''

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tedesco wehrt sich gegen Kritik  

"Höwedes hätte mehr Geduld haben müssen"

01.09.2017, 12:37 Uhr | gh, t-online.de

Tedesco nach Höwedes-Seitenhieb: ''Wir brauchen Bene!''. Benedikt Höwedes und Domenico Tedesco nach der Pleite in Hannover. (Quelle: imago/Team 2)

Benedikt Höwedes und Domenico Tedesco nach der Pleite in Hannover. (Quelle: Team 2/imago)

Benedikt Höwedes verabschiedete sich mit einem Seitenhieb gegen Trainer Domenico Tedesco aus Schalke. "Reisende kann man aufhalten, wenn man will", schrieb der Weltmeister bei Facebook. Jetzt wehrt sich Tedesco gegen den Vorwurf, nicht um dessen Verbleib gekämpft zu haben.

Vor wenigen Tagen hatte Tedesco über Höwedes gesagt: "Grundsätzlich soll man Reisende nicht aufhalten." Jetzt stellt der S04-Coach bei "Sport Bild" klar: "Der Satz 'Reisende soll man nicht aufhalten' war eine allgemeine Aussage im Kontext wechselwilliger Spieler, die einen Klub verlassen möchten. Ich wollte Benedikt damit keinesfalls kränken."

"Wir brauchen Bene"

Tedesco weiter: "Vor dem Hannover-Spiel habe ich mich ganz klar positioniert: Wir brauchen Bene! Es ist enorm wichtig, einen Spieler wie ihn in der Mannschaft zu haben. Dass ich mir aber ebenso wünsche, dass alle Spieler den Konkurrenzkampf annehmen. So hat es Bene selbst vor vier Wochen im Trainingslager formuliert. Konkurrenz belebt das Geschäft.“ 

„Daraufhin kam die Frage, ob ich ein Veto einlegen würde, wenn der Spieler sagt, ich will weg. Das wäre dann eine ganz andere Situation, zumal Bene mir bis dahin gar nicht signalisiert hatte, dass er gehen möchte. Daraufhin habe ich gesagt: Grundsätzlich, unabhängig von Benedikt Höwedes, macht es als Trainer wenig Sinn, sein Veto einzulegen, wenn ein Spieler weg möchte. Weil er dann mit seinem Kopf woanders ist. So wollte ich das verstanden wissen“, erläutert Tedesco.

"Höwedes hätte mehr Geduld haben müssen"

Höwedes hatte nach der Entmachtung als Kapitän auch seinen Stammplatz verloren und in dieser Saison noch kein Spiel für die Knappen absolviert. Der 29-Jährige war nach einer Leisten-OP später ins Training eingestiegen und hatte noch Leistungsrückstand.

Im Interview mit "Sky Sport" betonte Tedesco mehrmals, dass er sich einen Verbleib des Nationalspielers gewünscht hätte. Er habe ihn angespornt, den Zweikampf anzunehmen und vielleicht hätte Höwedes "mehr Geduld haben müssen".

Anzeige: Jetzt anmelden, 100 € Prämie sichern und die Bundesliga tippen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017