Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Fußball - Champions League: Bundesliga-Klubs von Europas Spitze weit entfernt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Analyse  

Bundesliga-Klubs von Europas Spitze weit entfernt

13.12.2007, 10:55 Uhr

Horst Heldt (Foto: imago)Horst Heldt (Foto: imago) Nach der 1:3-Niederlage blickte Stuttgarts Sportdirektor Horst Heldt fast schon wehmütig die Tribünen des Stadions Camp Nou in Barcelona hinauf. Der VfB hatte eine gute Leistung gegen die Katalanen geboten. Doch trotz der frühen Führung bekamen die Schwaben von Ronaldinho und Co. ihre Grenzen klar aufgezeigt. "Man sieht, dass bei uns noch eine Menge fehlt", analysierte Heldt. "Aber wir versuchen schon, irgendwann auf so ein Niveau zu kommen."

Gruppe E Barca zu groß für Stuttgart
Gruppe B Schalke bleibt in der Königsklasse
Gruppe C Werder verabschiedet sich aus der Champions League
Gruppen A-D Liverpool, Madrid und Porto im Achtelfinale

England weiter mit vier Vertretern

Doch davon ist der VfB ebenso ein gutes Stück entfernt wie der Rest der Bundesliga. Ein Blick auf die Zahlen beweist: Deutschland ist im europäischen Vereinsfußball nur zweitklassig. England hat noch vier Vertreter in der Champions League, Italien und Spanien derer drei. Aus der Bundesliga schaffte nur der FC Schalke den Sprung unter die besten 16 Teams.

Champions League im Überblick Alle Gruppen, alle Spiele

"Cup der Verlierer" wird zur deutschen Domäne

Enttäuschte Stuttgarter verlassen den Platz (Foto: imago)Enttäuschte Stuttgarter verlassen den Platz (Foto: imago) Dafür tummeln sich im kommenden Jahr bis zu fünf deutsche Vertreter im "Cup der Verlierer", wie Franz Beckenbauer den UEFA Cup vor einigen Jahren abfällig bezeichnet hatte. Neben den bereits qualifizierten Teams aus Hamburg und Leverkusen können nächste Woche noch der FC Bayern und der 1. FC Nürnberg die nächste Runde erreichen. Werder Bremen stößt als Dritter seiner Champions-League-Gruppe dazu, Stuttgart hat sich mit Platz vier in seiner Gruppe komplett aus dem Europapokal verabschiedet.

Ohne Chance in Piräus

In Bremen ist man über das Ausscheiden aus der Königsklasse alles andere als erbaut. "Wir haben unser Ziel nicht erreicht, ein Platz im UEFA-Pokal kann da kein Trost sein", erklärte Spielmacher Diego. Doch bei Lichte betrachtet muss man sagen: Verdient hätte Werder ein Weiterkommen in Piräus aber auch nicht. Kämpferisch und spielerisch konnte Werder im Rückspiel nie mit Olympiakos mithalten. Doch Trainer Thomas Schaaf konnte dem Ausscheiden auch etwas Positives abgewinnen. "In der letzten Saison waren wir im UEFA Cup im Halbfinale, dieses Abschneiden lässt sich vielleicht noch verbessern." Ein schwacher Trost.

Die letzten 16 Mannschaften in der Champions League:

Land

Team

England

Manchester United

FC Arsenal

FC Chelsea

FC Liverpool

Italien

Inter Mailand

AS Rom

AC Mailand

Spanien

FC Barcelona

FC Sevilla

Real Madrid

Deutschland

Schalke 04

Portugal

FC Porto

Schottland

Celtic Glasgow

Griechenland

Olympiakos Piräus

Türkei

Fenerbahce Istanbul

Frankreich

Olympique Lyon

 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal