Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

FC Schalke 04: Slomka und Schnusenberg vor Spiel gegen Porto im Streit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Schalke 04  

Schalke versinkt zum Saisonhöhepunkt im Chaos

05.03.2008, 11:52 Uhr | sid

Slomka (l.) und Schnusenberg Slomka (l.) und Schnusenberg Josef Schnusenberg gelobte Besserung. "Wir müssen in Zukunft mit einer Stimme sprechen", hatte der Präsident von Schalke 04 am Rande des Abschlusstrainings im Estadio do Dragao erklärt, als wenige Meter weiter ein bemerkenswertes Schauspiel ablief. Manager Andreas Müller berichtete dem Pay-TV-Sender Premiere gerade wortreich vom Schulterschluss in der Trainerfrage und der weiteren Zusammenarbeit mit Mirko Slomka, da wurde ein Interview mit seinem Vorstandskollegen Schnusenberg eingespielt. "Wenn wir gegen Porto ausscheiden und in der Liga die nächsten fünf Partien verlieren, soll ich dann sagen: Mirko Slomka ist ein guter Trainer, er bleibt bei uns?", hörte Müller seinen Präsidenten sagen, und seine Gesichtszüge entgleisten.

Live-Ticker, ab 20.30 Uhr FC Porto gegen FC Schalke 04

Vorbericht Porto gegen Schalke
Dienstagsspiele Arsenal wirft den Titelverteidiger raus

Manager Müller ringt um Fassung

"Ich bin etwas überrascht über die Aussagen", sagte der Manager und rang um Fassung. "Am Sonntag haben wir ganz klar festgelegt, dass wir mit Mirko auf jeden Fall die Saison durchmachen." Als die Kameras ausgeschaltet waren, diskutierten die beiden Vorstandskollegen noch gestenreich am Spielfeldrand, während Trainer Slomka wenige Meter entfernt seine Spieler auf das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League beim FC Porto vorbereitete. Klar ist auch nach der Aussprache am vergangenen Sonntag: Schnusenberg ist weiterhin davon überzeugt, dass der aktuelle Coach dem ambitionierten Traditionsklub auf Dauer nicht weiterhilft.

Kommentar Schnusenberg ist nicht mehr tragbar

Öffentliche Prügel gehen nah

Dass er für die vor gut einer Woche angezettelte Trainerdiskussion öffentlich Prügel bezog, ist dem 67-Jährigen durchaus nahegegangen. Sein verzweifelter Versuch, nach der 0:1-Heimpleite gegen Bayern München den ZDF-Kameras ohne eine Stellungnahme zu entkommen, habe "doof ausgesehen", gibt er im Gespräch zu. "Das hätte ich souveräner lösen müssen."

Achtelfinale Chelsea und Madrid helfen nur noch Tore
Champions League im Überblick Alle Gruppen, alle Spiele

Der böse Bube ist irritiert

Dass ihn Ex-Trainer Udo Lattek im DSF persönlich angriff und ihm Profilneurose unterstellte ("Wer würde Schnusenberg ohne Schalke kennen?"), ärgert ihn besonders. "Da setzt sich einer hin und beschimpft einen, ohne dass man sich wehren kann." Auch habe er nicht ganz verstanden, warum er "plötzlich der böse Bube ist". Weiterhin, so ist deutlich zu spüren, sieht sich der Steuerberater aus Rheda-Wiedenbrück in der Sache im Recht. Auch wenn er zugibt, er sei "ein bisschen zu ungeduldig" gewesen und man hätte das Thema zunächst intern klären müssen. Schweigen will der Klubchef, der bis zu seiner Ernennung zum Präsidenten im vergangenen Jahr als "Herr der Zahlen" eher still im Hintergrund arbeitete, aber auch in Zukunft nicht.

Achtelfinale Schalke öffnet die Tür zum Viertelfinale
Foto-Show Die besten Bilder der Partie Schalke gegen Porto

Zahlen sprechen für den Präsidenten

"Eine kalte, stereotype Atmosphäre passt nicht zu diesem Verein, das will ich nicht", sagt er. "Aus Reibung entsteht Feuer." Wie wenig er mit der sportlichen Entwicklung des Vizemeisters zufrieden ist, wird deutlich, wenn er sagt: "In meinem Bereich, im Rechnungswesen, in der Buchhaltung, da sind wir wirklich Champions League. "In der Tat kann Schnusenberg beeindruckende Zahlen vorlegen. Einen Rekordumsatz von 155 Millionen Euro hat Schalke im vergangenen Jahr verbucht, dank der Millionen aus der Champions League. Die eigenfinanzierte Arena ist 2015 komplett abbezahlt, mit dem russischen Energieriesen Gasprom hat der Klub einen der spendabelsten Geldgeber der Bundesliga.

Trainer mit internationalem Standing gesucht

Dass der mit rund 50 Millionen Euro jährlich großzügig entlohnte Spielerkader unter der Führung Slomkas den hohen Ansprüchen weit hinterherhinkt und gerade dabei ist, die erneute Champions-League-Qualifikation zu verspielen, wurmt Schnusenberg gewaltig. Deshalb dachte er laut über einen "Trainer mit internationalem Standing" nach. Und deshalb sagt er weiter seine Meinung, auch wenn Schweigen vielleicht klüger wäre.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:


FC Porto: Helton - Bosingwa, Pedro Emanuel, Bruno Alves, Fucile - Lucho Gonzalez, Paulo Assuncao, Raul Meireles - Lisandro, Farias, Quaresma

FC Schalke 04: Neuer - Rafinha, Bordon, Krstajic, Westermann - Grossmüller, Jones, Ernst, Kobiaschwili - Asamoah, Kuranyi

Schiedsrichter: Webb (England)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal