Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

FC Schalke 04 hofft gegen Barcelona auf königsblaues Wunder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Viertelfinal-Hinspiel gegen Barcelona  

Schalke hofft auf königsblaues Wunder

31.03.2008, 15:08 Uhr | dpa

Mit vereinten Kräften gegen Barca: Trainer Slomka und PanderMit vereinten Kräften gegen Barca: Trainer Slomka und Pander Auf solch ein Spiel hat der FC Schalke 04 lange hingearbeitet, doch ausgerechnet vor dem Highlight gegen das Millionen-Ensemble des FC Barcelona stecken beide Teams in einer spielerischen Schaffenskrise. Gleichwohl ist die Vorfreude auf das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen die spanische Weltauswahl beim letzten deutschen Vertreter am Dienstag (ab 20.30 Uhr im T-Online Live-Ticker) in der ausverkauften Veltins-Arena riesengroß. "Jeder Spieler geht mit einem tollen Gefühl und voller Begeisterung in das Spiel. Für diese Partie ist keine zusätzliche Motivation notwendig", sagte Mirko Slomka.

Live-Ticker ab 20.30 Uhr Schalke gegen Barcelona

Champions League im Überblick Alle Gruppen, alle Spiele
UEFA-Cup-Auslosung Bayern gegen Bayer mögliches Halbfinale

"Alle sind richtig heiß"

Der Coach glaubt trotz der zuletzt mäßigen Vorstellungen und der Ausfälle von Kreativ-Spieler Ivan Rakitic (Bänderverletzung am Sprunggelenk) und Mittelfeld-Rackerer Jermaine Jones (Gelb-Sperre) an eine Leistungssteigerung - und setzt auf ein gutes Ergebnis als Basis für das Erreichen des Halbfinals: "Über unsere Spielweise wird viel geredet. Sicher ist nicht alles gut, aber auch nicht alles schlecht", sagte Slomka. Auch wenn es derzeit ein wenig an Kreativität mangele, habe man andere Tugenden, die man in die Waagschale werfen könne. "Tempo, Dynamik, Einsatzwillen. Das wollen wir gegen Barcelona zeigen. Alle sind richtig heiß auf dieses Spiel." Das bestätigt auch Christian Pander: "Jeder von uns freut sich darauf, gegen solch eine Mannschaft zu spielen."

Fette Prämie lockt

Zusätzlich Flügel verleihen soll den Spielern des Bundesliga-Dritten die Aussicht auf eine dicke Extra-Prämie. Rund 20 Prozent der Netto-Einnahmen von vier bis fünf Millionen Euro sollen als Bonus-Zahlungen an die Spieler fließen. Für Manager Andreas Müller ist das selbstverständlich. "Ob im Pokal oder im internationalen Geschäft, wir haben es immer so gehalten, dass die Truppe an den Einnahmen partizipiert. Nun könnte eine hübsche Summe dabei herumkommen. Und wenn die Spieler es schaffen sollten, gegen Barca weiterzukommen, dann hätten sie diese Prämie auch verdient."

Rijkaard in der Kritik

Nicht nur Schalke hat zuletzt in der Liga wenig überzeugt. Noch viel schlimmer ergeht es derzeit der Elf von Frank Rijkaard, der stark in der Kritik steht. Bei der 2:3-Pleite am Wochenende in der Primera Division bei Betis Sevilla verspielten die Katalanen einen 2:0-Vorsprung und wurden von der Presse und den Anhängern verhöhnt. Von einem Ultimatum der Vereinsführung wollte Rijkaard bei der Pressekonferenz in Gelsenkirchen aber nichts wissen. "Damit beschäftige ich mich nicht. Ich verschwende im Moment auch keinen Gedanken an einen Rücktritt. Wir haben ein wichtiges Spiel auf hohem internationalem Niveau vor der Brust. Darauf muss ich die Mannschaft konzentriert vorbereiten, damit sie ein gutes Bild abgibt", sagte Rijkaard vor dem Abschlusstraining der Katalanen.

Barca mit Personalsorgen

Zudem wird das Team von zahlreichen prominenten Ausfällen geplagt. Die Mega-Stars Ronaldinho, Deco und Lionel Messi sind aus unterschiedlichen Gründen nicht spielfähig und traten die Reise ins Ruhrgebiet erst gar nicht an. Stürmer Samuel Eto'o zog sich gegen Betis eine Wadenzerrung zu. Sein Einsatz ist fraglich. Doch Slomka lässt sich nicht täuschen. "Es sind noch genug Weltklassespieler dabei, genug große Namen, die für herausragenden Fußball in Europa stehen. Wenn man sie spielen lässt, sind sie gnadenlos."

Keine Angst vor großem Gegner

Egal, wer für Barca aufläuft, mit der Favoritenbürde muss der erfahrenere Gegner leben. Furcht hat Pander dennoch nicht. "Welche Namen bei Barca hinten auf dem Trikot stehen, finde ich nicht so wichtig. Auch das ist nur ein Match, das wir möglichst gewinnen wollen." Fabian Ernst ist sicher, "dass wir uns deutlich steigern können. Das haben wir in der Champions League schon bewiesen."

Müller: Heimspiel ein Vorteil

Dass man zunächst daheim antritt, ist für Müller kein Nachteil. "Ich bin froh darüber. Es wird große Euphorie herrschen. Wir können mit einem guten Ergebnis vorlegen. Wenn man zuerst auswärts ran muss und eventuell mit einer Niederlage nach Hause kommt, wird es noch schwerer", sagte der Manager. "Dass wir wir in beiden Partien eine absolute Top-Leistung benötigen, muss ich nicht betonen. Das versteht sich von selbst. Aber wir gehen nicht in das Duell, um die Stars zu bestaunen. Diese Spiele werden in unsere Vereinsgeschichte eingehen."

Die voraussichtlichen Mannschaften:

FC Schalke 04: Neuer - Rafinha, Bordon, Krstajic, Westermann - Asamoah, Ernst, Kobiaschwili, Pander - Kuranyi, Altintop

FC Barcelona: Victor Valdes - Zambrotta, Puyol, Milito, Abidal - Xavi, Yaya Touré, Iniesta - Krkic, Eto'o, Henry

Schiedsrichter: Vassaras (Griechenland)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal