Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Chelsea und Arsenal sind ernüchtert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Viertelfinale - Hinspiele  

Englische Festspiele enden in Ernüchterung

02.04.2008, 22:54 Uhr | dpa

Michael Ballack (re.) im Duell mit Vederson (Foto: dpa)Michael Ballack (re.) im Duell mit Vederson (Foto: dpa) Michael Ballacks FC Chelsea und Jens Lehmanns FC Arsenal müssen um den Einzug ins Halbfinale der Champions League bangen. Trotz zum Teil drückender Überlegenheit verlor Chelsea das Viertelfinal-Hinspiel bei Fenerbahce Istanbul überraschend mit 1:2 (1:0) und muss diesen Rückstand im zweiten Duell am kommenden Dienstag wettmachen. Der Londoner Stadtrivale FC Arsenal kam daheim gegen den Vorjahresfinalisten FC Liverpool über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus und steht im Rückspiel ebenfalls unter großem Druck. Die Halbfinals zwischen den Gesamtsiegern dieser beiden Begegnungen finden dann am 22. und 30. April statt.

Foto-Show Die besten Bilder aus London und Istanbul

Live-Ticker zum Nachlesen Arsenal London - FC Liverpool

Schalke 04 Neuer patzt gegen Barcelona
Viertelfinale Manchester schlägt Rom

Chelsea entfacht Dauerdruck

Im Hexenkessel des mit 50.000 Zuschauern ausverkauften Istanbuler Sükrü-Saracoglu-Stadions war Chelsea lange Zeit das klar bessere Team. Die heimstarke Fener-Elf, die vor allem dank ihrer vier Siege vor eigenem Publikum zum ersten Mal in der Klub-Geschichte ins Champions-League-Viertelfinale gelangt war, kam zunächst überhaupt nicht zum Zug. Und lag plötzlich hinten, als nach Maloudas Flanke der Brasilianer Deivid (13. Minute) das dritte Eigentor der Türken in diesem Jahr in Europas Meisterliga fabrizierte. Chelsea blieb dank der Überlegenheit im Mittelfeld, in dem auch Nationalteamkapitän Ballack sich steigerte, in der Folge am Drücker und hätte durch Didier Drogba (45.) nach Ballacks Traumpass gar 2:0 zur Pause führen können.

Champions League im Überblick Alle Gruppen, alle Spiele

Fenerbahce stellt den Spielverlauf auf den Kopf

Nach dem Wechsel kamen die ohne Star-Verteidiger Roberto Carlos (Sprunggelenksblessur) angetretenen Gastgeber etwas besser in die Partie, doch Chelsea gefiel weiter durch die klarere Spielanlage. Ballack hatte den zweiten Treffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch mit seinem gewaltigen Fernschuss an Keeper Volkan (58.). Das rächte sich, denn der eingewechselte Kazim-Kazim (65.) und der mit einem Gewaltschuss nun auf der richtigen Seite erfolgreiche Deivid (80.) stellten den Spielverlauf mit ihren Treffern nahezu auf den Kopf.

Arsenal bleibt ein Elfmeter verwehrt

Im Emirates-Stadion lieferten sich Arsenal und Liverpool im ersten von drei Aufeinandertreffen binnen sechs Tagen eine flotte Partie. Emmanuel Adebayor (23.) schaffte per Kopf die wichtige Führung, die Dirk Kuyt (26.) jedoch mit seinem vierten Treffer im laufenden Wettbewerb beinahe postwendend egalisieren konnte. Der Spanier Manuel Almunia, der erneut für den deutschen Nationalkeeper Lehmann im Arsenal-Tor stand, verhinderte nach Wiederanpfiff gegen Kuyt das 1:2 (48.). In der 66. Minute hatte Kuyt dann allerdings großes Glück, als er Aleksandar Hleb foulte, der fällige Elfmeterpfiff aber ausblieb.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal