Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

FC Schalke 04 hofft in Barcelona auf die Sensation | Champions League - Viertelfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Viertelfinal-Rückspiele  

Schalke hofft in Barcelona auf die Sensation

08.04.2008, 13:58 Uhr | dpa

Kevin Kuranyi (re.) gegen Barcelonas Yaya Toure (Foto: imago)Kevin Kuranyi (re.) gegen Barcelonas Yaya Toure (Foto: imago) Beim FC Schalke 04 wächst der Glaube an die Sensation von Tag zu Tag. Sogar Fußball-Legende Johan Cruyff hält eine Überraschung für möglich, denn er warnt seinen ehemaligen Klub FC Barcelona davor, das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den Revier-Klub nach dem 1:0-Sieg im ersten Duell auf die leichte Schulter zu nehmen. "Keiner darf sich einbilden, die Sache sei bereits gelaufen. Das wird kein Spaziergang", sagte Cruyff vor der Partie (ab 20.30 Uhr im T-Online Live-Ticker) im Stadion Camp Nou. Die Favoritenbürde und damit auch den Druck sieht der frühere Barca-Profi und -Trainer eindeutig bei den Katalanen: "Barcelona muss weiterkommen, ohne Wenn und Aber."

Ab 20.30 Uhr im Live Ticker FC Barcelona - FC Schalke 04

Foto-Show Die besten Bilder des Spiels Schalke gegen Barcelona
Champions League im Überblick Alle Gruppen, alle Spiele

Zweite Hälfte des Hinspiels macht den Schalkern Mut

Die Schalker dürfen sich durch diese Warnungen von "König Johan" geschmeichelt fühlen. Doch in erster Linie müssen sie selbst an ihre Chance glauben. Schließlich winkt dem letzten deutschen Vertreter erstmals in der Vereinsgeschichte das Halbfinale in der Königsklasse - gegen Manchester United oder AS Rom. Mit dem Vorstoß auf Platz zwei in der Bundesligatabelle durch das glanzlose 1:0 gegen Hansa Rostock haben die Profis wieder an Selbstvertrauen hinzugewonnen. Und das 0:1 aus dem Hinspiel gegen den Champions-League-Sieger von 2006 scheint nicht unaufholbar. Vor allem die zweite Hälfte macht den Schalkern Mut, nachdem sie im ersten Durchgang vor Ehrfurcht fast erstarrt waren.

Jones: "Fahre nicht dahin, um mir die Jungs nur anzuschauen"

Diesen "zu großen Respekt" müsse man unbedingt ablegen, sagte der im Hinspiel gesperrte Jermaine Jones: "Denn jeder hat gemerkt, dass Barcelona nicht unverwundbar ist." Ähnlich forsche Töne gab es allerdings auch schon vor dem Hinspiel, und dann ist den Profis doch das Herz in die Hose gerutscht. Diese Gefahr sieht Jones nicht mehr. "Alle können sich auf dieses Spiel freuen. Wir wollten doch in die Champions League. Also sollten wir auch versuchen, dort zu bleiben. Ich fahre jedenfalls nicht dahin, um mir die Jungs nur anzuschauen. Es gibt doch nichts Geileres, als in so einem Stadion gegen eines der besten Teams der Welt zu spielen", so Jones. Er hatte sich das gewaltige Rund mit einem Fassungsvermögen von fast 100.000 Zuschauern bereits im Vorjahr bei einer Urlaubsreise mit Frau Sarah schon angeschaut.

Kuranyi rückt wieder in die Startelf

Fabian Ernst räumte ein, dass die Ausgangslage "alles andere als gut ist. Aber wir haben nicht mehr viel zu verlieren". Man wolle nicht "80 Minuten auf ein 0:0 spielen und dann erst etwas nach vorne tun, sondern wir müssen von Anfang an das Herz in die Hand nehmen", sagte er. Ähnlich sieht es Kevin Kuranyi, der nach seiner 60-Minuten-Pause gegen Rostock wieder in die Startelf rückt. "Ob die Pause mir gut getan hat, kann ich nicht sagen, das werden die nächsten Spiele zeigen", sagte der 26-Jährige, der wohl zu viel grübelt, warum es derzeit bei ihm nicht läuft. "Wenn ich wüsste, woran es liegt, dass ich im Moment nicht die Tore mache, würde ich es abstellen."

Rafinha ist wieder an Bord

Personell kann Trainer Mirko Slomka fast aus dem Vollen schöpfen. Rafinha ist wieder fit. Entwarnung gab es beim Abschlusstraining für die angeschlagenen Heiko Westermann und Mladen Krstajic, die alle Übungen mitmachen. Christian Pander absolvierte wegen Adduktorenproblemen nur eine reduzierte Einheit. Neue Spekulationen über seine angeblich beschlossene Ablösung zum Saisonende lassen den Schalke-Coach kalt. "Damit beschäftige ich mich aktuell überhaupt nicht. Ich konzentriere mich nur darauf, die Mannschaft auf das Spiel vorzubereiten", sagte Slomka nach der Ankunft in Barcelona. Vom Team erwartet er eine engagierte Leistung. Ein Wunder sei nicht nötig, aber vielleicht Heldentaten.

Barca-Fans zetteln Proteste gegen eigenes Team an

Reichlich Grund zur Besorgnis hat derzeit Frank Rijkaard, der laut spanischen Medienberichten wohl nur bei einem Champions-League-Gewinn auch im nächsten Jahr noch Barca-Coach sein wird. Ronaldinho fällt wahrscheinlich bis Saisonende aus, Deco ist auch kein Thema. Etwas Hoffnung besteht bei Lionel Messi, der nach zweiwöchiger Behandlung in seiner argentinischen Heimat wieder trainiert. "Ich will unbedingt gegen Schalke spielen, aber niemand erlaubt mir das", klagte Messi, der auch beim dürftigen 0:0 gegen den FC Getafe am Sonntag fehlte. Danach schwenkten die Fans des in der Primera División 7 Punkte hinter Real Madrid abgeschlagenen Star-Ensembles weiße Taschentücher als Zeichen ihres Unmuts und zettelten die größten Proteste seit fünf Jahren an. Sollten am Mittwoch wieder weiße Tücher zu sehen sein, hätte Schalke alles richtig gemacht.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Barcelona: Valdes - Zambrotta, Puyol, Milito, Abidal - Xavi, Touré, Iniesta - Eto'o, Bojan Krkic, Henry

FC Schalke 04: Neuer - Rafinha, Bordon, Krstajic, Westermann - Streit (Asamoah), Jones, Ernst, Pander - Altintop, Kuranyi

Schiedsrichter: Rosetti (Italien)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal