Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Scholes erfüllt den Traum vom englischen Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League - Halbfinale  

Scholes erfüllt den Traum vom englischen Finale

29.04.2008, 23:44 Uhr | dpa

Manchester United feiert den Einzug ins Champions-League-Finale (Foto: Reuters)Manchester United feiert den Einzug ins Champions-League-Finale (Foto: Reuters) Nach einer souveränen Vorstellung von Manchester United ist das erste englische Endspiel in der Champions League perfekt. Vor dem Halbfinal-Auftritt von Michael Ballack mit dem FC Chelsea gegen den FC Liverpool an diesem Mittwoch (ab 20.30 Uhr im T-Online Live-Ticker) setzte sich ManU gegen den FC Barcelona mit 1:0 (1:0) durch und sorgte für Freude im Fußball-Mutterland. Vor 76.212 Zuschauern in Old Trafford erzielte Paul Scholes schon in der 14. Minute den Siegtreffer für den englischen Meister. Im Hinspiel war Spaniens Vize-Meister über ein 0:0 nicht hinausgekommen - das rächte sich nun für den Schalke-Bezwinger.

Videos Ronaldo und andere Superstars

Foto-Show Die besten Bilder der beiden Halbfinals
Live-Ticker zum Nachlesen Manchester gegen Barcelona
Champions League im Überblick Alle alle Spiele und Termine

Beckenbauer lobt Fandel

In Herbert Fandel war beim Halbfinale zwischen Manchester und Barcelona ein deutscher Schiedsrichter dabei. Kurz nach dem Anpfiff wurde der Unparteiische erstmals gefordert, als der junge Argentinier Messi Millimeter vor der Strafraumgrenze von Scholes gefoult wurde. "Ich hätte ihn auch nicht gegeben", sagte Franz Beckenbauer dem Fernsehsender "Premiere". "Die ersten 45 Minuten hat er ausgezeichnet gepfiffen", lobte der Kaiser den Schiedsrichter.


Hinspiel Torloses Remis in Barcelona

Riesentor durch Scholes

Nach den schwungvollen Anfangsminuten der Gäste gaben die ohne den verletzten Wayne Rooney spielenden Hausherren urplötzlich Gas. Der nach der Auszeit bei der Premier-League-Niederlage gegen Chelsea wieder im Team stehende Ronaldo stürmte nach vorne, Zambrotta klärte am eigenen Strafraum. Doch der Spanier spielte den Ball direkt vor die Füße von Scholes, der aus gut 30 Metern direkt in den rechten Winkel zielte und Victor Valdes im Barca-Tor mit seinem Kracher keine Chance ließ. Es war das erste Champions-League-Tor in dieser Saison für den englischen Nationalspieler, der erst im Februar nach dreimonatiger Verletzungspause sein Comeback gefeiert hatte.

Manchester bei Decos Schuss im Glück

Nachdem Barcelona, in der spanischen Meisterschaft als Dritter bereits 14 Punkte hinter Real Madrid, den Schock überwunden hatte, deutete das Team von Trainer Frank Rijkaard seine Gefährlichkeit an. Doch die klareren Chancen hatte Manchester. Das Team von Coach Sir Alex Ferguson, letztmals vor neun Jahren im Champions-League-Finale und da glücklicher Sieger über den FC Bayern München, setzte auch nach der Pause auf Angriff. Doch wie schon im Hinspiel, als Ronaldo einen Elfmeter verschoss, vergab ManU guten Chancen. Das hätte sich beinahe gerächt. Die Spanier setzten alles auf eine Karte. Vor allem Deco war aus der Distanz torgefährlich, hatte Pech mit einem 33- Meter-Freistoß knapp neben den Pfosten. Doch am Ende gingen die Red Devils aus dem Abwehrkampf als Sieger hervor.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal