Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

-

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Steaua Bukarest - FC Bayern München  

15.09.2008, 17:36 Uhr | dpa

Bastian Schweinsteiger (li.) und Luca Toni freuen sich auf die Champions League. (Foto: imago)Bastian Schweinsteiger (li.) und Luca Toni freuen sich auf die Champions League. (Foto: imago) Mit großen Ambitionen, aber ohne Franck Ribéry wird der FC Bayern München sein ersehntes Comeback in der Champions League bei Steaua Bukarest (Mittwoch, ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) bestreiten. "Franck bleibt hier und trainiert", sagte Trainer Jürgen Klinsmann.

Der französische Fußball-Nationalspieler wird nach seiner schweren Fußverletzung, die er bei der EM im Sommer erlitten hatte, frühestens am kommenden Samstag im Bundesliga-Topspiel gegen Werder Bremen in den Spielbetrieb zurückkehren. "Wenn er Super-Fortschritte macht, nehmen wir ihn gegen Bremen auf die Bank", erklärte Klinsmann.

Chelsea London Ballack gegen Bordeaux dabei
Im Überblick Die Champions-League-Saison 08/09

Toni träumt vom Pokal

Auch ohne den Ribéry, der damit noch weiter auf sein erstes Champions-League-Spiel warten muss, kehren die Münchner mit hohen Ansprüchen in die Königsklasse zurück. "Mein Traum ist es, die Champions League zu gewinnen", sagte der italienische Weltmeister Luca Toni. "Die Mannschaft ist extrem motiviert nach dem einen Jahr im UEFA-Cup, das uns allen nicht geschmeckt hat, auf die große Bühne der Königsklasse zurückzukehren und zu zeigen, was sie und der FC Bayern können", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge.

Qualifikation Schalke in Madrid gedemütigt

Schweini freut sich auf die Königsklasse

"Gott sei Dank ist das Jahr mit UEFA-Cup vorbei", betonte auch Bastian Schweinsteiger. Der Nationalspieler warnte davor, die Gruppe mit Steaua Bukarest, AC Florenz und Olympique Lyon zu unterschätzen: "Es wird nicht so leicht, wie es die Namen sagen." Auch für Rummenigge ist die Qualifikation für das Achtelfinale, wofür mindestens Platz zwei in Gruppe F nötig ist, "kein Selbstläufer".

Rummenigge: "Zeichen setzen"

Bis auf Ribéry sowie die noch verletzten Willy Sagnol und Hamit Altintop kann Klinsmann in Bukarest personell aus dem Vollen schöpfen. Im Vergleich zum 3:0-Sieg beim 1. FC Köln dürfte es einige Veränderungen in der Startformation geben. Unter anderem soll Kapitän Mark van Bommel ins Mittelfeld zurückkehren. Rummenigge hofft auf einen erfolgreichen Start des Rekordmeisters in seine insgesamt 12. Champions-League-Saison: "Es ist wichtig, dass man ein Zeichen setzt nach einem Jahr Abstinenz und sofort eine Basis legt."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal