Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

FC Bayern München: Uli Hoeneß fürchtet Pleite gegen Olympique Lyon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Uli Hoeneß fürchtet weitere Pleite gegen Lyon

30.09.2008, 11:30 Uhr | t-online.de

Uli Hoeneß fürchtet den Gau beim FC Bayern. (Foto: imago)Uli Hoeneß fürchtet den Gau beim FC Bayern. (Foto: imago) Gerade einmal acht Pflichtspiele hat der FC Bayern in dieser Saison absolviert. Doch beim deutschen Rekordmeister brennt nach zwei Niederlagen in Folge mächtig der Baum. Im Zentrum der Kritik: Neu-Coach Jürgen Klinsmann.

Sollte der FC Bayern heute das Champions-League-Spiel gegen Olympique Lyon (ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) in den Sand setzen, dann droht an der Säbener Straße der GAU. "Es darf und wird nicht schief gehen“, sagte Uli Hoeneß fast flehentlich.

Jürgen Klinsmann Kritik am Bayern-Trainer wächst
Gegen Lyon FC Bayern will Zeichen setzen
Aktuell Die Champions-League-Saison 08/09

Klose kritisiert Klinsmanns Rotation

Die Aussage des Managers lässt erahnen, wie blank die Nerven beim FC Bayern liegen. Nach der 2:5-Heimpleite gegen Werder Bremen und dem 0:1 bei Hannover 96 sowie die starke Rotation gegen die Niedersachsen, diskutiert ganz Fußball-Deutschland, ob Klinsmann tatsächlich der Richtige für den FC Bayern ist. Erstmals äußerten auch Spieler zwischen den Zeilen Kritik am Trainer. "Wir befinden uns in einer schwierigen Phase. Wir haben 20 Spieler im Kader, aber keine Stammelf", sagte Stürmer Miroslav Klose.

Bayern-Pleite in Hannover Wie lange geht das noch gut?

Treffen der Bosse hinter verschlossenen Türen

Wie brisant die Lage ist, zeigte das Treffen der Vereinsbosse am Montag. Hinter verschlossenen Türen diskutierten Karl-Heinz Rummenigge, Hoeneß und Co. die Situation. Vorstandsberater Paul Breitner wollte sich gegenüber der "tz“ dazu allerdings nicht weiter äußern. "Inhalte davon wird es sicher nicht in der Öffentlichkeit geben.“ Dass das Verhältnis zwischen Klubführung und Trainer allerdings gestört sein soll, dementierte Breitner energisch. "Es gibt überhaupt keine Kommunikationsprobleme.“

Spieltags-Analyse Beckenbauer moniert die Zweikampfschwäche

Klinsmann nimmt Kritik an

Klinsmann zeigte sich zwei Tage nach der Blamage bei Hannover 96 dann doch einsichtig. "Die Kritik ist angekommen.“ Allerdings versucht der ehemalige Bundestrainer die Panikmache zu bremsen. „Kritik nach einer Niederlage ist beim FC Bayern ganz normal, erst recht nach zwei Niederlagen. Aber wir haben die Ruhe. Wir haben uns intensiv besprochen.“

Klinsmann nimmt Kritik an und braucht gegen Lyon dringend einen Sieg. (Foto ddp)Klinsmann nimmt Kritik an und braucht gegen Lyon dringend einen Sieg. (Foto ddp)

Donnerwetter in der Kabine

Nach dem Gespräch mit der Vereinsführung gab es für die Spieler in der Kabine ein kräftiges Donnerwetter. Klinsmann: "Ich habe die Dinge in aller Deutlichkeit angesprochen. Aber das bleibt unter uns.“ Zumindest bei den beiden Superstars scheinen die Worte des Trainers angekommen zu sein. "Der Mannschaft geht das mächtig auf den Sack. Ich denke, wir müssen ganz genau verstehen, wo unsere Fehler liegen und das endlich besser machen. Eines ist klar: Wir spielen im Moment nicht gut“, sagte der italienische Nationalspieler Luca Toni gegenüber der "tz“. Franck Ribéry ergänzte: "Momentan laufen wir hinterher. Wenn man nicht die nötige Aggressivität zeigt, kann man auch nicht gewinnen.“

Geheimnis um die Aufstellung

Ob der wiedergenese Franzose gegen Lyon von Anfang an dabei sein wird, ist nach wie vor offen. „Da müssen sie sich bis kurz vor Schluss gedulden“, sagte Klinsmann in der Pressekonferenz. Doch der Coach zeigt sich angriffslustig. "So ein Spiel wie jetzt kommt gerade recht. Am meisten fuchsen die Niederlagen die Spieler selbst.“

Sieg oder GAU

Der FC Bayern braucht gegen Lyon dringend einen Sieg, sonst droht Klinsmann der ganze Laden auseinanderzufliegen. Noch murren die Spieler wie der zuletzt auf die Ersatzbank verbannte Kapitän Mark van Bommel oder auch Klose hinter vor gehaltener Hand. Und die Klub-Bosse sagen lieber gar nichts, um nicht noch mehr Öl ins Feuer zu gießen. Doch bei einer weiteren Pleite gegen Lyon droht das aktuelle Pulverfass FC Bayern zu explodieren. "Zu oft sollte der FC Bayern nicht mehr verlieren“, ließ Franz Beckenbauer bereits verlauten.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Olympique Lyon: Lloris - Reveillere, Cris, Bodmer, Mensah - Toulalan, Makoun, Juninho - Govou, Fred, Benzema

FC Bayern München: Rensing - Oddo, Lucio, Demichelis, Lahm - Schweinsteiger, van Bommel, Zé Roberto, Ribéry - Klose, Toni

Schiedsrichter: Vassaras (Griechenland)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal