Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Klose und Toni schießen die Bayern ins Achtelfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League - Gruppe F  

Klose und Toni schießen die Bayern ins Achtelfinale

25.11.2008, 22:01 Uhr | dpa, sid

Münchens Oddo (r.) feiert Matchwinner Klose (Foto: ddp) Mit einer brillanten Offensive um Antreiber Franck Ribéry ist der FC Bayern München vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League eingezogen und hat damit sein erstes Etappenziel erreicht. Der überragende Franzose war beim nie gefährdeten 3:0 (0:0)-Sieg gegen Steaua Bukarest Initiator aller drei Treffer des deutschen Meisters.

Miroslav Klose (57./71. Minute) per Doppelpack und Luca Toni (61.) mit seinem ersten Champions-League-Tor ließen die frierenden Bayern-Fans unter den 64.000 Zuschauern jubeln. Zum Endspiel um den Sieg in der Gruppe F müssen die Bayern am 10. Dezember bei Olympique Lyon antreten.

Foto-Show Die besten Bilder aus München
Live-Ticker zum Nachlesen FC Bayern gegen Bukarest

Podolski außer Gefecht gesetzt

Klinsmann änderte seine beim 4:1-Sieg gegen Energie Cottbus überzeugende Elf nur auf einer Position: Daniel van Buyten ersetzte in der Innenverteidigung Martin Demichelis (Wadenverletzung). Der abwanderungswillige Lukas Podolski, den der 1. FC Köln "wieder nach Hause holen" will, saß wegen einer Rückenverletzung nicht einmal auf der Bank.

Tauziehen um Podolski Gespräche zwischen Köln und Bayern
Lukas Podolski "Ich will im Winter weg"

Gruppe F FC Bayern punktgleich mit Lyon
Die anderen Dienstagsspiele Real schafft Befreiungsschlag

Toni mit viel Pech im Abschluss

Die überlegenen Bayern starteten furios und setzten Klinsmanns Marschbefehl sofort um. "Auf einen Punkt können wir nicht spielen, wir sind eine Mannschaft, die immer Gas gibt. Wir sind heiß", hatte der Coach unmittelbar vor der Partie gesagt. Mit Chancen im Minutentakt setzten sich in der ersten Viertelstunde vor allem Toni, Klose und Ribéry hervorragend in Szene. Toni vergab gleich ein halbes Dutzend hochkarätiger Chancen.

Klose-Tor nicht anerkannt

Nach 15 Minuten ebbte der Schwung der Anfangsoffensive ab, doch der überforderte rumänische Rekordmeister konnte nicht davon profitierten. Mirel Radois Volley-Gewaltschuss aus 18 Metern (24.) kam wie aus heiterem Himmel und war mehr ein Zufallsprodukt. Die Gäste kamen gegen das Starensemble aus der Bundesliga etwas besser ins Spiel. Doch die gefährlichen Szenen spielten sich meist im Steaua-Strafraum ab. Doch Pech wie bei Kloses Abseitstor (27.), seinem gefährlichen Schuss aus sieben Metern (28.) oder der wie im Hinspiel überzeugende Bukarest-Keeper Robinson Zapata verhinderten die verdiente Führung.

Geduldsprobe der Fans wird belohnt

"Mir fehlt etwas die Entschlossenheit, auch Fernschüsse aus der zweiten Reihe", monierte Franz Beckenbauer nach der aktionsreichen, aber torlosen ersten Halbzeit. "Das war ein bisschen zu wenig, was die Bayern tun. Sie müssen zielstrebiger zur Sache gehen." Die Bayern befolgten den Befehl des Kaisers. Zwar hatte Bukarest durch Bogdan Stancu nach dem Wechsel die erste nennenswerte Möglichkeit. Anschließend übernahmen die Münchner aber wieder die Initiative und trafen endlich auch das Tor. Zunächst war Ribéry Vorbereiter bei Kloses zweitem Champions-League-Treffer in dieser Saison. Kurze Zeit später traf endlich auch Toni nach Vorarbeit des starken Klose, der zehn Minuten später wiederum Nutznießer einer glänzenden Ribéry-Vorarbeit war.

Champions League Aktuelle Ergebnisse und Tabellen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal