Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Werder Bremen hofft auf ein kleines Wunder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gruppe B  

Werder hofft auf ein kleines Wunder

08.12.2008, 20:42 Uhr | dpa, sid

Abwehrchef bei Werder Bremen: Per Mertesacker. (Foto: imago)Abwehrchef bei Werder Bremen: Per Mertesacker. (Foto: imago) Schock für Werder Bremen vor dem letzten Spiel der Champions League: Die ohnehin seit Wochen kriselnden Bremer müssen am Dienstag (ab 20.30 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) beim Endspiel um die UEFA-Cup-Chance gegen Inter Mailand nicht nur den gesperrten Spielmacher Diego ersetzen, sondern auch die kurzfristigen Ausfälle von Verteidiger Naldo und Stürmer Hugo Almeida verkraften.

Champions League Aktuelle Ergebnisse und Tabellen

Video Werder muss gegen Inter Mailand gewinnen
Atletico-Fans Lieber nicht nach Marseille reisen

Hoffnung auf fremde Hilfe

 

Dabei ist die Aufgabe ohnehin nur schwer zu lösen: Selbst für das Erreichen des UEFA Cups benötigt Werder fremde Hilfe: Nach dem vorzeitigen Champions-League-Aus muss der Bundesligist darauf hoffen, dass Anorthosis Famagusta bei Panathinaikos Athen kein Sieg gelingt.

Werder hofft auf unentdeckte Reserven

„Wenn ein oder zwei Stars ausfallen, dann können sich andere entfalten, von denen man es nicht erwartet hat“, bemühte Klubchef Jürgen L. Born das Prinzip Hoffnung. Gegen Inter dürfte Mesut Özil die Diego-Rolle übernehmen. Özil hatte bereits zu Beginn der Saison als Regisseur überzeugt und wird auch in den kommenden Bundesligapartien diese Rolle übernehmen müssen, denn Diego droht nach dem Würgegriff gegen den Karlsruher Christian Eichner eine längere Sperre.

Tim Wiese appelliert an die Ehre

Gegen Mailand geht es „auch um unsere Ehre“, wie es Torwart Tim Wiese formulierte. Für Trainer Thomas Schaaf  geht es „nicht nur um einen Sieg, sondern auch um die Art und Weise wie wir spielen“.

UEFA Cup soll finanziellen Verlust ausgleichen

Es geht vor allem um finanzielle Schadensbegrenzung. Mehr als 2,5 Millionen Euro Verlust haben die Bremer durch das Champions-League-Aus gemacht. Im UEFA Cup könnten sie das Minus ein wenig ausgleichen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Werder Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker, Prödl, Pasanen - Baumann - Frings, Hunt - Özil - Rosenberg, Pizarro.

Inter Mailand: Cesar - Santon Jimenez, Cordoba, Samuel, Maxwell - Zanetti, Cambiasso, Muntari - Quaresma, Mancini, Adriano.

Schiedsrichter: Pieter Vink (Niederlande)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017