Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Angriffe auf Manchester-Fans in Italien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League  

Angriffe auf Manchester-Fans in Italien

27.05.2009, 13:17 Uhr

Englische und italienische Polizei in Rom. (Foto: Reuters)Englische und italienische Polizei in Rom. (Foto: Reuters) Ein Fan des englischen Meisters Manchester United ist im Zentrum Roms im Vorfeld des Champions-League-Finales gegen den FC Barcelona durch Messerstiche verletzt worden. Der Mann wurde in einem Krankenhaus in Rom behandelt und ist bereits wieder entlassen worden.

Der ManU-Fan wurde von mehreren Angreifern mit Messern angegriffen und durch eine Flasche verletzt. Über den Täter wurde zunächst nichts bekannt. Die Polizei ermittelt.

Duell der Superstars Messi gegen Ronaldo
Live-Ticker, ab 20.45 Uhr Barcelona gegen Manchester United
Zehn Jahre Bayern-Trauma 100 Sekunden fehlten zum Sieg
Champions League Ergebnisse und Tabellen

Schlägerei in Pisa

Am Vorabend war es laut italienischen Medienberichten außerdem in Pisa zu einer Schlägerei zwischen zahlreichen Fans von Manchester United und einigen Tifosi gekommen. Nach einer Schlichtung durch die Polizei sei der britische Fan-Trupp aus der Toskana nach Rom weitergereist.

Römer verprügeln versehentlich US-Tourist

In der Nacht zum Mittwoch wurde zudem ein Tourist aus den USA in Ostia am Meer von vier jungen Römern im Alter von 20 bis 22 Jahren zusammengeschlagen und mit einem Messer verletzt, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Die Polizei fand den 23-Jährigen blutend am Boden. Die vier Angreifer hatten ihn für einen Manchester-Fan gehalten. Sie wurden festgenommen.

"Times" bezeichnet Rom als "Messerstecher-Stadt"

Die Angriffe erfahren besondere Brisanz dadurch, dass die englische Tageszeitung "The Times" in einer Kampagne die Verlegung des Champions-League-Endspiels gefordert hatte, wobei sie Rom als "Messerstecher-Stadt" bezeichnete. Zwischen englischen Medien und den Behörden der italienischen Hauptstadt entbrannte in der Folge eine heftige Diskussion.

Engländer in Rom offenbar nicht willkommen

Engländer scheinen in Rom nicht gerade willkommen zu sein. Vor dem diesjährigen Achtelfinal-Rückspiel griffen AS Rom-Ultras einen Bus mit Arsenal-Anhängern an, ein Fan wurde dabei mit einem Messerstich am Bein verletzt. Auch die Anhänger von Manchester United waren im Jahr 2007 bei Ausflügen nach Rom immer das Ziel von gewalttätigen Ultras. Weitere Zwischenfälle datieren aus den Jahren 2006 und 2001.

"The Times" Kampagne gegen Rom als Final-Austragungsort

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal