Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Auf VfB Stuttgart warten in der Champions League schwere Gegner

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League - Qualifikation  

Auf Stuttgart warten schwere Gegner

06.08.2009, 16:26 Uhr | dpa, sid

Stuttgarts Trainer Markus Babbel (Foto: imago)Stuttgarts Trainer Markus Babbel (Foto: imago) Der VfB Stuttgart zählt bei der Auslosung der Qualifikationsrunde für die Champions League zwar zu den gesetzten Teams, trotzdem droht ein Hammerlos wie Atletico Madrid. Neben den Spaniern, die im vergangenen Jahr die Königsklassen-Träume von Schalke 04 mit einem 4:0 im Rückspiel in Spanien beendet hatten, sind der AC Florenz, der RSC Anderlecht, Celtic Glasgow und der FC Timisoara/Rumänien mögliche Gegner für die Schwaben.

Die Auslosung findet am Freitag um 12 Uhr in Nyon in der Schweiz statt.Die Play-off-Hinspiele werden am 18./19. August, die Rückspiele am 25./26. August ausgetragen. Die gesetzten Teams wie Stuttgart haben nicht automatisch Heimrecht im Rückspiel.

CL-Quali Stevens' Bullen siegen
Auslosung Bayern in der Champions League wieder Gruppenkopf

Babbel: "Gibt keine leichten Gegner"

"In der Champions League gibt es keine leichten Gegner. Wir wollen in die Königsklasse, egal gegen wen wir spielen müssen", sagte VfB-Trainer Markus Babbel. Der FC Timisoara hatte mit einem 0:0 im Rückspiel gegen UEFA-Cup-Sieger Schachtjor Donezk (Hinspiel 2:2) für die Überraschung in der dritten Runde gesorgt. Gleichzeitig blieb Stuttgart dadurch mit dem fünftbesten UEFA-Koeffizienten als letztes Team im Topf der gesetzten Mannschaften.

Zehn Jahre Bayern-Trauma 100 Sekunden fehlten zum Sieg
Champions League Ergebnisse und Tabellen

Hinkel würde gerne gegen Ex-Verein antreten

Dadurch bleiben der Mannschaft von Teamchef Markus Babbel Hochkaräter wie der FC Arsenal oder Olympique Lyon, sowie Sporting Lissabon und Panathinaikos Athen erspart. Der jetzt in Diensten von Celtic Glasgow stehende Ex-Stuttgarter Andreas Hinkel wünscht sich den VfB als Gegner. "Es wäre toll, in Stuttgart zu spielen und viele alte Bekannte wiederzusehen", sagte Hinkel. Der Nationalspieler hatte beim 2: 0-Sieg von Celtic bei Dinamo Moskau in der dritten Qualifikationsrunde beide Tore vorbereitet und als überragender Spieler zweimal auf der Linie gerettet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal