Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Die Favoriten geben sich keine Blöße

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League - Gruppen A bis D  

Die Favoriten geben sich keine Blöße

15.09.2009, 21:05 Uhr | dpa

Reals zweifacher Torschütze Ronaldo lässt sich feiern. (Foto: Reuters)Reals zweifacher Torschütze Ronaldo lässt sich feiern. (Foto: Reuters) Michael Ballacks FC Chelsea London sowie die Titelanwärter Manchester United, Real Madrid und AC Mailand sind optimal ins Milliardenspiel Champions League gestartet. Chelsea gewann sein Auftakt-Match gegen den portugiesischen Meister FC Porto mit 1:0, Real schoss beim Schweizer Titelträger FC Zürich einen 5:2-Sieg heraus.

Manchester, in Gruppe B Gegner des deutschen Meisters VfL Wolfsburg, kam dank eines Treffers von Paul Scholes zu einem 1:0 bei Besiktas Istanbul. Bayern Münchens Gruppenrivalen Juventus Turin, bei dem der verletzte Brasilianer Diego fehlte, und Girodins Bordeaux trennten sich 1:1. Die Juve- Führung durch Vicenzo Iaquinta glich Jaroslav Plazil aus.

Zum Durchklicken Die besten Bilder aus der Champions League
Aktuell Tabellen und Ergebnisse der Champions League

Ronaldo erlöst die Galaktischen

Das Star-Ensemble von Real Madrid musste in Zürich nach klarer Führung noch einmal zittern. Nach den Real-Toren durch 94-Millionen-Mann Cristiano Ronaldo, Kapitän Raul und Gonzalo Higuain kamen die Schweizer durch Xavier Margairaz und Silvan Aegerter nochmals heran - am Ende aber glücklos, da Ronaldo kurz vor Schluss seinen zweiten Freistoßtreffer nachlegte und in der Nachspielzeit auch noch Guti traf.

Gruppe A Bayern mit starkem Endspurt
Gruppe B Wolfsburg feiert Debütsieg

Inzaghi erzielt das erste Tor

Für das erste Tor der neuen Champions-League-Saison hatte in der gleichen Gruppe C zuvor Milans Schlitzohr Filippo Inzaghi bei Olympique Marseille gesorgt. Nach 27. Minuten traf der Italiener zum 1:0. Später markierte der Routinier nach dem Ausgleich durch Gabriel Heinze den Siegtreffer zum 2:1.

Atlético patzt gegen Nikosia

Für den englischen Spitzenreiter Chelsea, bei dem der deutsche Nationalelfkapitän Ballack in der Startelf stand, erzielte der Franzose Nicolas Anelka den einzigen Treffer gegen Porto. Gruppengegner Atlético Madrid tat sich gegen den zyprischen Champion APOEL Nikosia hingegen lange schwer und kam nicht über ein torloses Remis hinaus.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017