Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Bayern München besiegt im Viertelfinal-Hinspiel Manchester United

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League  

Bayern feiern späten Sieg

30.03.2010, 21:47 Uhr | sid, sid

Der FC Bayern München hat gute Chancen, das Halbfinale der Champions League zu erreichen. Der deutsche Rekordmeister besiegte den aktuellen englischen Titelträger Manchester United vor 66.000 Zuschauern mit 2:1. Bereits nach 64 Sekunden hatte Wayne Rooney die Gäste in Führung gebracht. Doch Franck Ribéry in der 77. Minute sowie Ivica Olic in der Nachspielzeit wendeten das Blatt.

Olic: "Am Ende hatten wir den Sieg verdient"

"Wir wollten unbedingt gewinnen. Nach dem Gegentor haben wir etwa zehn Minuten gebraucht, haben aber dann das Spiel kontrolliert, und ManU hat nur noch gekontert. Wir sind aber auch vom Publikum getragen worden. So eine Atmosphäre habe ich hier noch nicht erlebt", erklärte Nationalspieler Mario Gomez und Torschütze Olic ergänzte: "Die ganze Mannschaft hat heute ein gutes Spiel gemacht. Am Ende hatten wir den Sieg verdient."

Robben nicht im Kader

In ihrem 350. Europacup-Spiel mussten die Bayern auf ihren derzeit Besten verzichten: Arjen Robben stand wegen seiner Wadenverletzung nicht einmal im Kader. Den Part des Tempodribblers füllte Hamit Altintop aus, den gesperrten Bastian Schweinsteiger vertrat Danijel Pranjic. Im Sturm erhielt Thomas Müller neben Ivica Olic den Vorzug vor Miroslav Klose.

Demichelis doppelter Pechvogel beim 0:1

Das achte Duell mit Manchester United in der Champions League begann für den deutschen Rekordmeister mit einem Schock: Nur 64 Sekunden waren gespielt, als Stürmer Wayne Rooney seinem ausgerutschten Bewacher Martin Demichelis entwischte und nach einem Freistoß von Nani völlig freistehend aus vier Metern das 0:1 erzielte. Demichelis hatte mit einem unnötigen Foul an Nani die Standardsituation auch verursacht. Für Rooney war es der fünfte Treffer im laufenden Wettbewerb.

Der Gast hat Platz zum Kontern

Die Bayern brauchten zehn Minuten, um sich von diesem Tiefschlag zu erholen. Demichelis, der wegen seiner Gesichtsverletzung mit Maske spielte, hatte dann die erste Chance, köpfte aber nach einer Ecke von Holger Badstuber übers Tor. Auf der Gegenseite vergaben kurz darauf Rooney bei einem Konter und Nani nach einem starken Dribbling durch den Bayern-Strafraum das mögliche 0:2. United zog sich meist weit in die eigene Hälfte zurück, lauerte aber mit den schnellen Rooney und Nani auf Gegenstöße. Das reichte, um die angeschlagenen Münchner weiter zu verunsichern.

Ribéry wacht auf

Die Münchner Hoffnungen ruhten besonders auf Franck Ribéry - doch über dessen linke Seite lief zunächst wenig. Als er einmal in die Mitte zog und den Abschluss suchte, kam sein Schuss zu schwach. Doch der Franzose war jetzt wach: Seinen gefühlvollen Heber in den Strafraum bekam Altintop aber nicht unter Kontrolle. Kurze Zeit später, als er ManU-Kapitän Gary Neville verlud, der Ball zu Altintop gelangte und dieser vors Tor schoss, rutschte Olic frei am Ball vorbei. Die Bayern bestimmten jetzt das Geschehen, doch United setzte weiter Nadelstiche - wie Nani mit einer Flanke auf die Latte. Auch Rooney kam noch zweimal zum Abschluss, Bayern-Torhüter Jörg Butt war aber beide Male zur Stelle.

Van der Sar hält zunächst die Führung fest

Auch in der zweiten Hälfte drängten die Bayern von Beginn an auf den Ausgleich. Bereits nach 37 Sekunden hätte Olic nach feinem Zuspiel von Ribéry das 1:1 erzielen müssen - van der Sar hielt. Dann war es Thomas Müller, der sich versuchte - van der Sar hielt. Altintop dribbelte, schoss - van der Sar hielt. Van Bommel ging alleine, zog ab - van der Sar hielt.

Rooney hilft beim Ausgleich

Mit zunehmender Spieldauer mussten die Hausherren dem extrem hohen Tempo immer mehr Tribut zollen, gute Chancen wurden seltener. Olic hatte noch die beste Möglichkeit, als er nach gutem Pass von Müller an van der Sar scheiterte. Trainer Louis van Gaal brachte jetzt Mario Gomez für Müller, doch es war Ribéry, der mit seinem Freistoß van der Sar doch noch bezwang. Rooney hatte unhaltbar abgefälscht, Neville zuvor per Handspiel die Standardsituation verursacht. In der 83. Minute köpfte Nemanja Vidic noch an die Latte. In der Nachspielzeit hatte zunächst Gomez aus kurzer Distanz Pech, als er an van der Saar scheiterte. Doch dann war Olic zur Stelle und markierte den viel umjubelten Siegtreffer.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FAN total - FC Bayern München
"Klose redet blöd daher"

Kloses Leistung gegen den VfB war unterirdisch. Sein Interview eine Frechheit. Video

Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal