Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Warum FC Bayern richtig abräumt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League - FC Bayern München  

Die Bayern leben den Triple-Traum

31.03.2010, 10:19 Uhr | t-online.de

Champions League: Warum FC Bayern richtig abräumt. Mark van Bommel hat Spaß an entscheidenden Spielen. (Foto: imago)

Mark van Bommel hat Spaß an entscheidenden Spielen. (Foto: imago)

In der Bundesliga pfui, in den K.-o.-Wettbewerben hui! Der FC Bayern durchläuft in den Wochen der Wahrheit ein Wechselbad der Gefühle. Doch eines scheint sich immer deutlicher herauszukristallisieren: Wenn es darauf ankommt, dann ist das Team von Louis van Gaal zur Stelle. So war es beim 1:0-Erfolg nach 120 Pokalminuten beim FC Schalke 04 und zuletzt auch in der Champions League beim dramatischen 2:1-Erfolg gegen Manchester United. In der Liga leistete man sich dagegen mit den Pleiten in Frankfurt und gegen den VfB Stuttgart gleich zwei Patzer hintereinander. Am Samstag geht es zum neuen Tabellenführer FC Schalke 04. Sollten die Königsblauen gewinnen, ist eine Vorentscheidung in der Meisterschaft gefallen. Doch mittlerweile spricht Vieles dafür, dass die Bayern dieses Spiel zu ihren Gunsten entscheiden werden. Längst träumt man an der Säbener Straße sogar den Triple-Traum von Meisterschaft, Pokalerfolg und Champions-League-Sieg.

Nervenstärke kann den Unterschied ausmachen 

Ein wichtiger Grund, der diesen Titel-Traum beflügelt, ist die Tatsache, dass sich das Star-Ensemble von der Isar seit van Gaal das Zepter schwingt, in wichtigen Spielen immer durchsetzt. Im Kampf um Titel und Triumphe hat sich die Mannschaft eine enorm wichtige Eigenschaft erarbeitet: Nervenstärke. Bereits in der Vorrunde drohte dem damals schwächelnden Rekordmeister in der Königsklasse das Aus. Nur ein Sieg bei Juventus Turin konnte dies verhindern. Was folgte? Die Bayern fügten den Italienern mit 4:1 die höchste Heimpleite ihrer Vereinsgeschichte im Europapokal zu und zogen in die K.o-Runde ein. Jetzt gegen Manchester United, die zuletzt zweimal hintereinander im Finale der Königsklasse standen, lagen die Münchner bereits nach 64 Sekunden mit 0:1 hinten. Viele Teams hätten sich von diesem Rückschlag nicht mehr erholt. Doch der deutsche Rekordmeister drehte den Spieß sogar um und siegte in der Nachspielzeit. „Wenn es um alles geht, macht es umso mehr Spaß“, sagte Mark van Bommel bereits vor der Partie.

Jetzt geht es auch in der Liga um alles

In der Liga ging es gegen Frankfurt und Stuttgart nur um ein paar Punkte und längst nicht um alles. Das wird am Samstag beim FC Schalke 04 anders sein. Siegt das Team von Felix Magath würden sie mit fünf Punkten Vorsprung die Tabelle anführen. Die Meisterschaft wäre für die Bayern fast gelaufen. Mit dem Selbstvertrauen aus dem ManU-Spiel und dem Rückenwind aus dem jüngsten Pokalerfolg gegen Schalke sowie der Gewissheit, dass es um alles geht, werden die Münchner wie bisher immer in dieser Saison am Ende wohl als Sieger die Veltins-Arena verlassen.

Darum holen die Bayern Titel

Gründe dafür gibt es zuhauf. Durch den Erfolg gegen Manchester ist vor allem die aufkommende Unruhe der vergangenen Tage wie weggeblasen. Im Vergleich zum Spiel gegen Manchester werden der gelb-gesperrte Bastian Schweinsteiger und auch der angeschlagene Arjen Robben wieder in die Startformation rücken und die Qualität erheblich steigern. „Es geht gut, er hat keine Probleme für Samstag. Wir reisen ohne Verletzte nach Schalke“, sagte van Gaal über Robben. Der zuletzt aufgrund ständiger Auswechslungen etwas angesäuerte Ivica Olic ist spätestens nach seinem Siegtreffer gegen den Premier-League-Klub auf Wolke sieben und dürfte für den Rest der Saison im Duracell-Modus verharren und alles in Grund und Boden laufen. Vielleicht bekommt jetzt sogar der zuletzt etwas überspielt wirkende Thomas Müller eine kleine Verschnaufpause.

Gomez kehrt mit ungeahnter Frische zurück

Denn mit Mario Gomez ist ein weiterer Stürmer nach dreiwöchiger Verletzungspause zurückgekehrt. Und wie! Wer den Sturmtank in den letzten 18 Minuten der Partie gegen ManU gesehen hat, traute seinen Augen nicht. Spritzigkeit, Lauf- und Kampfbereitschaft waren selten so ausgeprägt wie gegen die Engländer. „Die Vorbereitung während der Saison hat mir sehr gut getan“, zog Gomez durchaus Positives aus seine Zwangspause. „Unser verrückter kanadischer Fitnesstrainer hat mich richtig fit gemacht.“ Mit dem 24-Jährigen steht dem FC Bayern in der Endphase der Saison ein total ausgeruhter Goalgetter wieder zur Verfügung.

Ribéry kommt ins Rollen

Dazu kommt noch ein immer besser werdender Franck Ribéry. Nach einer nahezu endlosen Leidenszeit findet der Dribbelkünstler allmählich zu alter Form zurück. „Diese Saison ist sehr schwierig, da ich kaum mal drei Spiele am Stück machen konnte“, zeigte sich die französische Diva überraschend einsichtig. „Ich bin noch nicht wieder bei 100 Prozent, und ich werde auch noch ein wenig Spielpraxis benötigen.“ Die dürfte sich der Flügelflitzer gegen Schalke holen.

Auch Rummenigge immer zuversichtlicher 

Auch der Vereinsboss strahlt große Zuversicht aus. „Der Sieg gegen Manchester war wichtig für das Selbstvertrauen und wird uns auch am Samstag auf Schalke helfen", sagte Karl-Heinz Rummenigge. Mit einem Sieg wären die Bayern wieder Bundesliga-Spitzenreiter. Im DFB-Pokal steht man gegen Werder Bremen bereits im Endspiel. Und gegen Manchester ist die Ausgangslage für das Rückspiel gut. Selten hatte der Klub eine so gute Ausgangslage wie aktuell, sich den Traum vom Triple zu erfüllen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie weit kommt der FC Bayern in der Champions League?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal