Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

FC Bayern voller Tatendrang, Rooney muss passen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League - Viertelfinale  

Bayern voller Tatendrang, Rooney muss passen

06.04.2010, 15:56 Uhr | dpa/sid, dpa, sid

FC Bayern voller Tatendrang, Rooney muss passen.

Zuschauerrolle: Wayne Rooney fehlt ManU, während Daniel van Buyten (rechts) für die Bayern wohl spielen kann. (Foto: imago)

Jetzt oder nie! Mit dem Selbstvertrauen aus dem Hinspiel und der zurückeroberten Tabellenführung in der Bundesliga möchte der FC Bayern München auch in Europa wieder in die Spitze vorstoßen. Die angeschlagenen Arjen Robben und Daniel van Buyten machten sich mit auf die Reise zum Spiel bei Manchester United, wo die Münchner erstmals seit neun Jahren wieder das Halbfinale der Champions League erreichen können. "Ich hoffe, dass Daniel spielen kann. Und auch Arjen, damit die Flügelzange ein bis zwei Messerstiche setzen kann, die dann wehtun", sagte Karl-Heinz Rummenigge vor dem Viertelfinal-Rückspiel.

Der Vorstandschef des FC Bayern warnte vor zu viel Euphorie, aber auch vor zu viel Ehrfurcht vor der ohne Wayne Rooney antretenden United-Elf. "Sich nur hinten reinzustellen ist sicherlich das falsche Rezept", sagte Rummenigge, dessen Team den ersten Vergleich 2:1 gewonnen hatte.

"Keine Chance für Rooney"

Rooneys Blitz-Comeback war schon einen Tag vor dem Spiel geplatzt. Es gebe "keine Chance", dass Rooney rechtzeitig fit werde, um gegen die Bayern zu spielen, berichtete Sir Alex Ferguson. "Wir kommen aber auch ohne ihn zurecht", meinte der Teammanager weiter. Englische Boulevardzeitungen hatten behauptet, dass der am Knöchel verletzte Stürmer auch dank Sauerstoffzelt und Aquajogging in Rekordzeit genesen werde. Beim Abschlusstraining war der 24-Jährige aber nicht dabei. Ein Bluff? Ferguson verneinte dies.

Ferguson geht kein Risiko ein

Der Teammanager sei "nicht bereit, einen Spieler einzusetzen, der nicht zu 100 Prozent fit ist". Die Verletzung von Rooney habe sich zwar gut entwickelt. Ein Einsatz komme aber zu früh. "Das medizinische Team hat hervorragende Arbeit geleistet. Der Junge macht Fortschritte, aber es ist eine Knöchelverletzung. Ich kann kein Risiko eingehen", sagte er. Der Coach räumte allerdings auch ein, dass der Angreifer versucht habe, ihm einen Einsatz gegen die Bayern abzuschwatzen. Anstelle des englischen Nationalspielers soll der ehemalige Leverkusener Profi Dimitar Berbatow im ManU-Sturm Akzente setzen.

Robben voller Tatendrang

Unterdessen rechnet Arjen Robben fest damit, im Old-Trafford-Stadion mit von der Partie zu sein. "Ich bin froh, dass ich wieder dabei bin. Es hat länger gedauert, als ich erwartet habe. Aber ich bin nicht hierher gekommen, um auf der Tribüne zu sitzen. Ich bin bereit für das Spiel", sagte der Niederländer nach seiner Wadenblessur voller Tatendrang und Erfolgshunger. Abwehrchef Daniel van Buyten (Knieprobleme) sei erst bei 75 Prozent - über seinen Einsatz wird kurzfristig entschieden. Zumindest waren beide beim Abschlusstraining dabei.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie weit kommt der FC Bayern in der Champions League?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal