Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Inter-Profi nach Spiel von eigenen Fans angegriffen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League - Halbfinale  

Inter-Profi von eigenen Tifosi attackiert

21.04.2010, 15:10 Uhr | sid/dpa, sid, dpa

Champions League: Inter-Profi nach Spiel von eigenen Fans angegriffen .

Fingerzeig: Mario Balotelli reagiert auf die Beschimpfungen von der Tribüne. (Foto: imago)

Für Mario Balotelli hatte seine schwache Leistung handfeste Folgen: Nach dem 3:1-Triumph von Inter Mailand im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Barcelona wurde der dunkelhäutige Inter-Profi von Fans seiner eigenen Mannschaft angegriffen. Die Tifosi konnten in die Garage des Giuseppe-Meazza-Stadions in Mailand gelangen und gingen auf den Stürmer los.

Inter-Präsident Massimo Moratti eilte ihm zur Hilfe, die Ultras ergriffen die Flucht.

Trikot wütend auf den Boden geworfen

Balotelli, der in der zweiten Halbzeit von Inter-Coach Jose Mourinho eingewechselt worden war, hatte wütend und gestenreich auf die Pfiffe aus der Inter-Fankurve gegen ihn reagiert. Sein Teamkollege Samuel Eto'o versuchte vergebens, die protestierenden Tifosi zu beruhigen. Nach Ende des Spiels zog der 19 Jahre alte Balotelli empört sein Trikot aus und schleuderte es zu Boden. Anschließend verschwand er in den Katakomben, ohne mit den Mannschaftskollegen den überraschend klaren Sieg gegen Titelverteidiger Barca zu feiern.

Schon einmal auf die Tribüne verbannt

"Eine hässliche Sache", schimpfte Inter-Trainer José Mourinho, der den in Ghana geborenen Italiener aus disziplinarischen Gründen schon einmal für Wochen auf die Tribüne verbannt hatte. "Gegen Bergamo wird er hoffentlich wissen, wie er die Fans versöhnt", kündigte der Coach mit Blick auf das nächste Liga-Spiel der Mailänder an.

Materazzi geht dem Teamkameraden in die Gurgel

Die Partie droht für Balotelli aber zum Spießrutenlauf zu werden, da das Supertalent mit seinen immer wiederkehrenden Ausrastern jeglichen Kredit verspielt hat. Inters wütender Abwehrspieler Marco Materazzi ging Balotelli gegen Barcelona deshalb sogar an die Gurgel. "So etwas habe ich noch gesehen", staunte Barcas Stürmer Zlatan Ibrahimovic. Mit seiner Schmähung des Trikots hat der 19-Jährige "das Fest ruiniert, so etwas geht nicht", urteilte unterdessen Mailands Kapitän Javier Zanetti.

Schon häufiger Opfer rassistischer Übergriffe

Die Beziehungen zwischen Balotelli und den Inter-Anhängern sind seit geraumer Zeit sehr angespannt. Es kursieren Gerüchte, dass Balotelli zum Erzrivalen AC Mailand wechseln will. Der Spieler, der von italienischen Eltern adoptiert worden und in Italien aufgewachsen ist, war bereits in den vergangenen Monaten wiederholt Opfer rassistischer Übergriffe in der Serie A geworden.

t-online.de Shop LCD- und Plasma-Fernseher: Unsere Angebote!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal