Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

FC Bayern München hofft auf eine milde Strafe für Ribéry

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Bayern hoffen auf eine milde Strafe für Ribéry

22.04.2010, 09:38 Uhr | t-online.de, sid, t-online.de

Es war der Aufreger im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals – und Franck Ribéry verstand die Welt nicht mehr. Nach seinem Foul gegen Olympique Lyons Lisandro Lopez zeigte Schiedsrichter Roberto Rosetti dem Franzosen die Rote Karte. Berechtigt? Oder eine zu harte Entscheidung? Die Meinungen gingen danach weit auseinander.

Bayern-Trainer Louis van Gaal blickte aber nach dem 1:0-Sieg (hier gibt es Robbens Tor als 3D-Video) gleich nach vorne: "Ich hoffe, dass er nur ein Spiel gesperrt wird." Das wäre die Mindeststrafe. Dann wäre Ribéry dabei, falls die Münchner das Endspiel erreichen. Über das Strafmaß wird die UEFA erst am kommenden Mittwoch, einen Tag nach dem Rückspiel, entscheiden. FCB-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hofft, "dass die UEFA gnädig" ist.

Voll am Knöchel getroffen

Was war passiert? Ribéry kam bei einem Zweikampf gegen Lopez den berühmt-berüchtigten Schritt zu spät und trat seinem Gegner dadurch unabsichtlich, aber mit voller Wucht auf den Knöchel. Eine Szene, die übel aussah, doch Lopez konnte weiterspielen. Schiri Rosetti legte sich jedoch sofort fest und schickte den Münchner vom Feld. Van Gaal wählte die interessante Formulierung einer "sehr leichten" Roten Karte, "die man geben könne". Beckenbauer hatte in der Farbpalette "dunkelgelb bis hellrot" ausgemacht. Auch Sportdirektor Christian Nerlinger hätte Gelb für angemessen gehalten.

Nächster Tiefschlag

Ob Gelb, Dunkelgelb, leicht Rot oder ganz Rot – für Ribéry war es auf jeden Fall ein weiterer Tiefschlag in dieser für ihn so unerfreulichen Woche. Im Zusammenhang mit dem Sex-Skandal um minderjährige Prostituierte in der Nationalmannschaft, der in Frankreich für riesige Aufregung sorgt, war auch sein Name gefallen. Danach sprachen sich 57 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage der Zeitung "France Soir" dafür aus, dass er nicht mehr in der Nationalelf spielen solle. Inzwischen hat eine Prostituierte Ribéry entlastet und erklärt, sie habe mit ihm Kontakt gehabt, ihm aber verschwiegen, dass sie noch nicht volljährig war.

Schweinsteiger bricht eine Lanze

Die 90 Minuten gegen Lyon sollten für etwas Ablenkung sorgen. Doch dann war nach 37 Minuten alles vorbei.  Da dürfte es den Mittelfeld-Star auch nicht mehr getröstet haben, dass ihn die Bayern-Fans mit Sprechchören gefeiert hatten und er bis zum Platzverweis ein gutes Spiel gemacht hatte. Weil nach dem Schlusspfiff wieder einmal Torschütze Arjen Robben im Mittelpunkt stand, sah sich Teamkollege Bastian Schweinsteiger veranlasst, eine Lanze für Ribéry zu brechen: "Franck hat einen tollen Charakter und er ist nach wie vor einer der wichtigsten Spieler beim FC Bayern." Eines steht aber schon jetzt fest: Es ist definitiv nicht die Saison des von vielen Verletzungen immer wieder gehandicapten Franck Ribéry.

Steigen Bayerns Chancen?

So kurios es klingt, aber der Wirbel um Ribéry könnte für die Bayern sogar noch von Vorteil sein. Bislang ist offen, ob der 27-Jährige über die Saison hinaus bleibt. Nun heißt es, dass potenzielle Interessenten wie Real Madrid angesichts der Schlagzeilen um den Franzosen von einer Verpflichtung schon Abstand genommen hätten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie weit kommt der FC Bayern in der Champions League?
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017