Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Inter Mailand: Balotelli droht weiterer Ärger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Inters Balotelli droht weiterer Ärger

22.04.2010, 16:08 Uhr | sid, sid

Inter Mailand: Balotelli droht weiterer Ärger. Mario Balotelli vom italienischen Meister Inter Mailand steht weiterer Ärger ins Haus. (Foto: imago)

Mario Balotelli vom italienischen Meister Inter Mailand steht weiterer Ärger ins Haus. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Mario Balotelli vom italienischen Meister Inter Mailand steht weiterer Ärger ins Haus. Präsident Massimo Moratti hat nach dem 3:1-Sieg im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Titelverteidiger FC Barcelona Strafmaßnahmen gegen Balotelli angekündigt. Der 19-Jährige hatte nach Spielende wütend auf die Pfiffe der Inter-Fans gegen seine Person reagiert und aus Protest das Inter-Trikot auf den Boden geworfen. Die Beziehung zwischen Balotelli und den Inter-Anhängern ist seit geraumer Zeit sehr angespannt. Es kursieren Gerüchte, dass Balotelli zum Lokalrivalen AC Mailand wechseln will.

Interne Sperre droht

"Das, was Mario getan hat, war ein öffentlicher Selbstmord. Mario hat gut begonnen, dann ist die Welt über seinem Kopf zusammengebrochen. Es wird zu Strafen kommen. Mein Wille ist aber, mit ihm weiterzumachen. Diese Mannschaft braucht ihn", wird Moratti in der Sportzeitung "Gazzetta dello Sport" zitiert. Dem wegen seines unberechenbaren Temperaments bekannten Stürmer droht eine Geldstrafe von 50.000 Euro. Außerdem könnte er intern für einige Spiele gesperrt werden. Es wäre ein Verlust für die Mannschaft, die nicht nur in der Champions League, sondern auch in Italien noch um die Meisterschaft und den Pokal kämpft.

Entschuldigung nicht ausgeschlossen

Nach dem Spiel hatten einige Tifosi Balotelli in der Garage des Giuseppe-Meazza-Stadions in Mailand sogar angegriffen. Moratti war ihm zur Hilfe geeilt, die Ultras ergriffen die Flucht. Balotellis Manager Mino Raiola schloss nicht aus, dass sich der italienische U21-Nationalspieler, der bei den Auswärtsspielen wegen seiner dunklen Hautfarbe schon mehrfach attackiert wurde, bei den Anhängern für seinen Ausraster entschuldigen wird.

Mourinho vor Vertragsverlängerung

Zudem kündigte Moratti an, den Vertrag von Trainer Jose Mourinho wohl bis 2013 verlängern zu wollen. Wie "Tuttosport" berichtet, soll dem Portugiesen eine einjährige Vertragsverlängerung und eine Gehaltserhöhung angeboten werden. Der 47 Jahre alte Startrainer hatte kürzlich gesagt, er wolle seinen Vertrag bei Inter auf jeden Fall erfüllen. "Ich habe niemals eine Arbeit unvollendet gelassen. Mein Vertrag bei Inter läuft bis 2012", sagte Mourinho, der mehrfach behauptet hatte, er wolle nach seiner Erfahrung in Italien wieder nach England zurückkehren, wo er zuvor beim derzeitigen Tabellenführer FC Chelsea tätig war.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie weit kommt der FC Bayern in der Champions League?
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal