Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Dem FC Bayern München winkt 60 Millionen Euro

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League - FC Bayern München  

Den Bayern winken 60 Millionen Euro

28.04.2010, 11:09 Uhr | t-online.de, dpa, dpa, t-online.de

Champions League: Dem FC Bayern München winkt 60 Millionen Euro. Die Bayern-Stars können sich bei einem Sieg in der Champions League über fette Prämien freuen. (Foto: imago)

Die Bayern-Stars können sich bei einem Sieg in der Champions League über fette Prämien freuen. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Der FC Bayern München kann im Finale der Champions League den Jackpot knacken. Neun Millionen Euro erhält der Sieger von Madrid am 22. Mai als Titel-Prämie von der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Der unterlegene Finalist ist immerhin mit 5,2 Millionen Euro dabei. Als Titelgewinner könnte der Rekordmeister damit allen in der Königsklasse – zieht man die UEFA-Prämien, die Gelder aus dem sogenannten Markt-Pool und die Zuschauereinnahmen zusammen -  rund 60 Millionen Euro einnehmen.

Rummenigge: "Zahlen die Prämien gerne"

Freuen können sich auch die Spieler, die im Falle eines Sieges in der Champions League satte Bonusgehälter ausgezahlt bekommen. "Wir zahlen die Prämien sehr gerne, egal wie hoch sie sind", zitiert die "AZ" Bayern-Boss Karl-Heinz-Rummenigge. "Von den Einnahmen, die wir bei sportlichem Erfolg haben, sollen sie dann auch partizipieren." Und da könnte in dieser Saison für Robben, Schweinsteiger und Co. ein Menge Geld zusammen kommen: Neben dem Champions-League-Finale sind die Münchner noch im Endspiel des DFB-Pokals vertreten und Topfavorit auf den Meistertitel.

Dreifacher Gehaltsaufschlag möglich

Als die Bayern 2001 neben Meisterschaft auch noch die Champions League gewonnen hatten, gab es rund eineinhalb Monatsgehälter extra. Gelingt nun das Triple, ist sogar ein dreifacher Gehaltsaufschlag möglich. Allerdings dürfte den Münchnern die Prämienzahlungen nicht allzu schwer fallen, was auch am Geschäftssinn von Uli Hoeneß liegt: "Wir haben ja auch Sponsoren-Deals abgeschlossen, die Klauseln beinhalten, dass wir Extra-Prämien für Titel bekommen", sagt der ehemalige Manager und jetzige Bayern-Präsident.

Auch bei Toni und Co. klingelt die Kasse

Am Ende könnte der ganz große Triumph sogar noch teuer werden für die Bayern. Denn auch bei den derzeit ausgeliehenen Spielern Luca Toni ( AS Rom) Edson Braafheid (Celtic Glasgow), José Ernesto Sosa (Estudiantes Buenos Aires) sowie  Breno und Andreas Ottl (1. FC Nürnberg) würden dann die Prämien fließen – natürlich nur anteilig.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

UMFRAGE

Wie viele Titel holt der FC Bayern in dieser Saison?

Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal