Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Van Gaal freut sich auf Duell mit Mourinho und Inter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League - Finale  

Meister van Gaal freut sich auf Lehrling Mourinho

29.04.2010, 07:01 Uhr | t-online.de, dpa, sid, dpa, t-online.de

Champions League: Van Gaal freut sich auf Duell mit Mourinho und Inter. Alte Freunde und Erfolgstrainer: Louis van Gaal  (li.) und José Mourinho (Foto: imago)

Alte Freunde und Erfolgstrainer: Louis van Gaal (li.) und José Mourinho (Foto: imago)

Um 22.39 Uhr war es offiziell: Inter Mailand schaltet im Halbfinale Titelverteidiger FC Barcelona aus und folgt dem FC Bayern München ins Finale der Champions League. Ein echtes Wunschkonzert für die Münchner, denn Louis van Gaal rechnet sich gegen den italienischen Fußball-Meister gute Aussichten auf den zweiten Gewinn der Königsklasse aus. "Gegen Inter haben wir etwas mehr Chancen als gegen Barcelona", sagte Trainer Louis van Gaal bereits nach dem 3:0-Sieg seiner Mannschaft bei Olympique Lyon: "Inter Mailand spielt nicht so auf Angriff wie Barcelona."

Van Gaal freut sich besonders auf das Duell "mit meinem Freund José Mourinho". "Das ist auch ein Spaß", sagte van Gaal. Der Inter-Trainer war von 1997 bis 2000 sein Mitarbeiter beim FC Barcelona, zunächst Dolmetscher und dann Assistent. Ein unterhaltsames Highlight kündigte der Bayern-Coach bereits schmunzelnd an: "Ich denke, wir machen eine Pressekonferenz zusammen." Mourinho sagte zu dem Wiedersehen: "Vor dem Spiel werden wir uns umarmen. Danach auch. Aber während der 90 Minuten sind wir Gegner."

Tulpen-General mit Triple-Chancen

Grundsätzlich gilt für van Gaal mit Blick auf das Endspiel am 22. Mai in Madrid: "In einem Finale können wir jede Mannschaft schlagen." Im gleichen Atemzug warnte der Holländer vor verfrühten Jubelarien. "Wir haben noch nichts gewonnen, können noch alles verlieren", sagte van Gaal.

Parallele zu Hitzfeld 1999

Wie wahr: Auch Ottmar Hitzfeld war im Premierenjahr 1999 mit dem FC Bayern dem Triple ganz nah: Doch nach dem Meistertitel verloren die Münchner vor elf Jahren das Pokal-Finale gegen Werder Bremen im Elfmeterschießen und das Champions-League-Endspiel noch dramatischer in der Nachspielzeit in Barcelona mit 1:2 gegen Manchester United.

Mourinho: "Chancen stehen 50:50"

Es ist Vorsicht geboten vor den Interisti, erstmals seit 38 Jahren das Endspiel des früheren Landesmeister-Cups erreicht haben. Eine lange Durststrecke liegt hinter ihnen, sie sind heiß auf das Finale und haben mit José Mourinho einen Trainerfuchs auf der Bank. Der Portugiese hat das in den letzten Jahren im europäischen Niemandsland verschwundene Inter wieder konkurrenzfähig gemacht und zu einem ernstzunehmenden Kontrahenten geformt. Mourinho ist voll des Lobes für den deutschen Rekordmeister und erwartet ein Duell auf Augenhöhe. "Bayern ist eine große Mannschaft mit einem großartigen Trainer, großer Tradition und einer Menge Champions-League-Erfahrung. Ich denke, die Chancen stehen 50:50."

Wiedersehen mit Lucio

Zudem kommt es im Estadio Bernabeu für die Bayern zum Wiedersehen mit dem brasilianischen Innenverteidiger Lucio, der im vergangenen Sommer von München nach Mailand gewechselt war. "Wir haben einen tollen Job hier gemacht und zweimal die richtige Taktik gewählt. Das wird ein überragender Tag", sagte Inters Mittelfeldspieler Wesley Sneijder zum Finale.

Heimspiel für Robben

Für Arjen Robben wird das Finale in Madrid auf jeden Fall ein Heimspiel - und das nicht nur, weil die Bayern offiziell Heimrecht genießen im Estadio Bernabeu. Der Holländer kehrt an die Stätte zurück, die er im August als Bankdrücker verlassen hatte. Genau wie sein Oranje-Teamkollege Wesley Sneijder, der von Real Madrid zu Inter Mailand wechselte und dort sein Glück und den sportlichen Erfolg wiedergefunden hat. "Das ist eine schöne Geschichte", sagte Robben dem "Kicker". "Real wollte uns beide nicht mehr - jetzt kehren wir beide im Finale zurück."

Statistik spricht für den FC Bayern

Die Champions-League-Bilanz der Münchner gegen den derzeitigen Tabellenführer der Serie A kann sich jedenfalls sehen lassen. In der Saison 2006/07 hatte man es in der Vorrunde mit Inter zu tun, ein 2:0-Auswärtssieg und ein 2:2 im eigenen Stadion stehen zu Buche.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer gewinnt die Champions League?
Anzeige
Video des Tages
"PussyTerror" 
Carolin Kebekus macht einen auf Melania Trump

Die zukünftige First Lady gibt Einblicke in ihre frühere Arbeit als Nacktmodel. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal