Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Trauerfeier 25 Jahre nach der Heysel-Tragödie in Brüssel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League - Trauerfeier  

Brüssel gedenkt der Heysel-Opfer von 1985

29.05.2010, 16:01 Uhr | dpa, dpa

Champions League: Trauerfeier 25 Jahre nach der Heysel-Tragödie in Brüssel. Chaotische Zustände auf den Rängen des alten Heysel-Stadions in Brüssel vor dem Anpfiff des Finales im Europapokal der Landesmeister am 29. Mai 1985: Fans des FC Liverpool jagen 39 Anhänger von Juventus Turin in den Tod. Die belgischen Sicherheitskräfte greifen zu spät ein. (Foto: dpa)

Chaotische Zustände auf den Rängen des alten Heysel-Stadions in Brüssel vor dem Anpfiff des Finales im Europapokal der Landesmeister am 29. Mai 1985: Fans des FC Liverpool jagen 39 Anhänger von Juventus Turin in den Tod. Die belgischen Sicherheitskräfte greifen zu spät ein. (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Mit einer Trauerfeier ist am 29. Mai 2010 - auf den Tag genau 25 Jahre nach der Heysel-Tragödie - der 39 Todesopfer gedacht worden. Nach der Zeremonie wurden Kränze an einem Denkmal in Brüssel für die überwiegend italienischen Fußball-Fans niedergelegt, die damals bei Ausschreitungen vor dem Spiel Juventus Turin gegen den FC Liverpool im Heysel-Stadion ums Leben kamen. Noch vor dem Anpfiff des Europapokal-Finales der Landesmeister hatten englische Hooligans Krawalle gegen italienische Fans angezettelt. Dabei kam es zu einer Massenpanik. 39 Menschen starben, 450 wurden teils schwer verletzt.

Jagd der Hooligans auf die Tifosi

Am 29. Mai 1985 geschah eine der schlimmsten Katastrophen der Fußballgeschichte. Das Fernsehen übertrug die Bilder damals in alle Welt, machte Millionen Zuschauer vor den Fernsehern zu fassungslosen Augenzeugen. Hunderte englische Hooligans griffen mit Eisenstangen, Knüppeln und aus den Stehrängen gerissenen Steinen die Tifosi an, die in Panik davon laufen wollten. Doch Absperrgitter, Zäune und Mauern verhinderten ihre Flucht. Durch den Druck brach eine Mauer. Hier starben die meisten der Opfer. Das baufällige Stadion wurde zur Todesfalle, weil die überforderte Polizei erst einschritt, als viele Menschen schon tot getrampelt waren.

Englische Klubs werden fünf Jahre lang ausgesperrt

Die Engländer mussten für die schrecklichen Ereignisse büßen. Für fünf Jahre wurden ihre Fußballer von Europapokal-Spielen ausgeschlossen, Liverpool sogar noch ein Jahr länger. Allerdings gewann 1991 Manchester United am Ende der Comeback-Saison der Engländer auf Anhieb wieder den Europapokal der Pokalsieger. Von den 26 an Belgien ausgelieferten Hooligans erhielten 14 Haftstrafen bis zu drei Jahren. Die Heysel-Arena wurde quasi unter Quarantäne gestellt. Erst 1995 wurde am gleicher Stelle das König-Baudouin-Stadion eingeweiht. Vier Spiele der Europameisterschaft 2000 verliefen dort ohne Probleme.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal