Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Werder Bremen verliert gegen Twente Enschede

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Werder Bremen fast ausgeschieden

02.11.2010, 22:33 Uhr | t-online.de, t-online.de

Werder Bremen verliert gegen Twente Enschede. Der Anfang vom Ende: Torsten Frings (2. v. li.) sieht Rot. (Foto: AP)

Der Anfang vom Ende: Torsten Frings (2. v. li.) sieht Rot. (Foto: AP)

Werder Bremen steht in der Champions League vor dem Aus. Die Bremer lieferten sich mit Twente Enschede zwar ein packendes Duell, kassierten aber ein bitteres 0:2 (0:0). Die Tore erzielten Nacer Chadli (81.) und Luuk de Jong (84.). Außerdem sah Torsten Frings nach einer Notbremse in der 76. Minute die Rote Karte. Auf Platz zwei fehlen nun bei zwei ausstehenden Spielen fünf Punkte. Selbst der dritte Rang in der Gruppe A, der Werder in die Europa League bringen würde, ist drei Zähler weg. "Am Ende haben wir großes Risiko genommen und nach der Roten Karte wurde es ganz schwer", sagte Manager Klaus Allofs. (Video: Bremens Gegentore im 3D-Video)

Die erste gute Einschussmöglichkeit hatten die Bremer, bei denen Frings in der Abwehrkette agierte, nach zehn Minuten. Wesley zog flach ab, Enschedes Torhüter Nikolai Mihailov parierte. Aber auch die Gäste hatten ihre Chancen: Sebastian Mielitz wehrte in der 14. Minute einen Kopfball von Luuk de Jong ab. Wesley stoppte in der 18. und 23. Minute Marc Janko in letzter Sekunde.

Pizarro trifft den Pfosten

Nach einer knappen halben Stunde wurden die Gastgeber wieder gefährlicher. Erst verfehlte ein Distanzschuss von Aaron Hunt nur knapp das Ziel, in der 38. Minute rettete bei einem Schuss von Pizarro der Pfosten für die Gäste. Im Nachsetzen traf der überraschte Hugo Almeida den Ball nicht richtig.

Champions League - Video 
Werder vor dem Aus

Die Hanseaten unterliegen Twente Enschede und müssen sogar um Europa League bangen. Video

Auch nach dem Wechsel ging es turbulent zu. Mihailov hielt gegen Wesley (49.) und Almeida (52., 55.), auf der Gegenseite traf Chadli in der 56. Minute den Pfosten. In der letzten Viertelstunde musste Bremen in Unterzahl spielen, da Frings den aufs Tor zueilenden Bryan Ruiz festgehalten hatte. Kurz danach machten die Niederländer den schmeichelhaften Auswärtssieg perfekt: Chadlis Schuss fälschte Sebastian Prödl unhaltbar ab, de Jong traf per Kopf. "Wir sind gelaufen, wir haben alles versucht, aber wir haben keine Punkte", sagte der niedergeschlagene Pizarro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie weit kommt Werder Bremen in der Champions League?
Anzeige
Video des Tages
Legendäres Jagdflugzeug 
Tüftler baut sich Flugzeug in Garage

In seiner Garage hat der 63-Jährige eine historische Maschine nachgebaut. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal