Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Cristiano Ronaldo kritisiert Real-Trainer Mourinho

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cristiano Ronaldo kritisiert Real-Trainer Mourinho

29.04.2011, 14:21 Uhr | t-online.de

Cristiano Ronaldo kritisiert Real-Trainer Mourinho. Cristiano Ronaldo und Trainer Jose Mourinho haben eine unterschiedliche Auffassung von der taktischen Ausrichtung bei Real Madrid. (Foto: imago)

Cristiano Ronaldo und Trainer Jose Mourinho haben eine unterschiedliche Auffassung von der taktischen Ausrichtung bei Real Madrid. (Foto: imago)

Mesut Özil hat sich nach seiner Auswechslung zur Halbzeit erst einmal einen Maulkorb verpasst. Doch ein noch prominenterer Spieler ließ nach der 0:2-Pleite von Real Madrid im Halbfinale der Champions League gegen den FC Barcelona gewaltig Dampf ab. Superstar Cristiano Ronaldo kritisierte Trainer Jose Mourinho scharf. "Ob ich in einem solch defensiven Team wie Real Madrid spielen möchte? Nein, aber ich muss das umsetzen, was der Trainer von mir verlangt", erklärte der Portugiese. "Ich bin nicht zufrieden mit dem System, das wir gespielt haben." Der Frust ist verständlich, hatte Ronaldo doch im dritten Teil des "Clasico" im Schatten von Barcelonas Doppeltorschütze Lionel Messi gestanden.

Mourinho ließ die Kritik seines portugiesischen Landsmannes allerdings kalt. "Er darf sagen, was er will. Das ist seine Meinung", erklärte der Coach.

Champions League - Videos 
Messi zerlegt Real Madrid

Schauen Sie sich den Doppelpack von Barcelonas Superstar gegen die Königlichen in 3D an. Video

Mourinho will von Trennungsgerüchten nichts wissen

Die Kritik von 94-Millionen-Euro-Mann Ronaldo an Mourinhos Mauer-Taktik von Mourinho passt bei Real derzeit ins Bild. Der exzentrische Trainer verliert bei den Königlichen zunehmend an Ansehen. Trennungsgerüchte machen die Runde. Doch Mourinho will davon nichts wissen. "Ich habe mehr denn je das Verlangen weiter Trainer von Real Madrid zu sein. Ich bin in guter Form und gesund, ich arbeite wie immer", erklärte der Trainer.

Am kommenden Wochenende bekommt Ronaldo dennoch eine Pause. Am 34. Spieltag der Primera Division verzichtet Mourinho im Heimspiel am Samstag gegen Real Saragossa zudem auf die Mittelfeldspieler Xabi Alonso and Lassana Diarra. Fünf Spieltage vor Saisonende haben die Königlichen als Tabellenzweiter acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Barcelona und damit so gut wie keine Chance mehr auf den Titel.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal