Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Der FC Bayern München putzt Villarreal und bangt um Gomez

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Villarreal geputzt, aber Bayern bangt um Gomez

15.09.2011, 06:44 Uhr | t-online.de

Der FC Bayern München putzt Villarreal und bangt um Gomez. Mario Gomez musste gegen Villarreal wegen einer Verletzung in der Halbzeit in der Kabine bleiben.  (Quelle: imago)

Mario Gomez musste gegen Villarreal wegen einer Verletzung in der Halbzeit in der Kabine bleiben. (Quelle: imago)

Von Thomas Tamberg

Champions League - Videos 
Alle Tore: Bayern dominiert Villarreal nach Belieben

Kroos und Rafinha entscheiden die überlegen geführte Partie. Video

Mund abputzen und weiter geht’s. Die Freude über den fulminanten 2:0(1:0)-Auswärtserfolg beim FC Villarreal zum Auftakt der Champions League hielt sich beim FC Bayern in Grenzen. "Wir haben mit dem Sieg einen Start nach Maß gehabt", freute sich Karl-Heinz Rummenigge zwar zur nächtlichen Stunde beim Bankett mit Fans, Mannschaft und Sponsoren. Doch der Klubboss mahnte auch gleichzeitig vor allzu großer Euphorie. "Wir tun gut daran, bescheiden zu bleiben." Den einzigen Wehrmutstropfen an diesem Abend lieferte Mario Gomez, den zum wiederholten Male hartnäckige Leistenprobleme zu schaffen machen. (Video: Mario Gomez und Daniel van Buyten über ihre Verletzungen)

Bereits zur Pause musste der Angreifer verletzungsbedingt in der Kabine bleiben. "Ich hatte große Schmerzen in der Leistengegend, aber ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist", sagte Gomez nach der Partie. Erneut ist beim Top-Stürmer die Verletzung aufgebrochen, die ihn bereits zur Absage der Länderspiele gegen Brasilien und Polen gezwungen hatte. Es hat den Anschein, als ob chronische Beschwerden im Leistenbereich Gomez zurzeit immer wieder zurückwerfen. "So wie es heute war, geht es auf jeden Fall nicht", klagte der 26-Jährige.

Jetzt muss wohl Petersen ran

Eine endgültige Diagnose wird erst nach der Rückkehr nach München erwartet. Ein Einsatz am Wochenende gegen Schalke 04 dürfte eher unwahrscheinlich sein. Damit steht dem FC Bayern mit Nils Petersen lediglich der letztjährige Torschützenkönig der 2. Bundesliga als Stürmer zur Verfügung. Zwar hält Heynckes große Stücke auf den Ex-Cottbuser, doch nach Petersens Einwechslung in Villarreal ließ der Angreifer gleich drei Riesenchancen ungenutzt. "Wir haben in der zweiten Halbzeit viele Chancen liegen lassen", haderte auch Philipp Lahm nach seinem 50. Champions-League-Spiel.

Doch die überraschend harmlosen Gastgeber konnten die Bayern nie gefährden. Lediglich zwei gefährliche Schüsse in der gesamten Partie musste Manuel Neuer parieren. In die Karten spielte den Bayern auch das schnelle Tor von Toni Kroos in der siebten Minute. Damit wurde den Spaniern und der gefürchteten Kulisse im mit 21.000 Zuschauern nicht ganz ausverkauften Glutofen Estadio El Madrigal frühzeitig der Zahn gezogen. "Wir machen im Moment zur richtigen Zeit das 1:0. Das macht der Mannschaft das Leben leichter", analysierte Lahm. Rafinha sorgte mit seinem Treffer in der 76. Minute zum 2:0 für die endgültige Entscheidung.

Starkes Bayern-Trio

Zuvor erspielten sich die Bayern reihenweise Chancen. Angeführt vom überragenden Franck Ribéry, dem fleißigen Bastian Schweinsteiger und dem spielfreudigen Kroos lieferten die Münchner eine beeindruckende Leistung ab und brachten Villarreal in deren zwölften Champions-League-Heimspiel die erste Pleite bei. Seit nunmehr 668 Minuten ist der Rekordmeister obendrein in einem Pflichtspiel ohne Gegentor. "Die Mannschaft hat gemerkt, dass es nur im Team geht und die taktische Disziplin in der Defensive da sein muss", erklärte Heynckes das Geheimnis des Erfolgs.

Ein Sonderlob bekam dabei Torschütze Kroos, der immer besser in Form kommt und endlich auch wieder getroffen hat. "Das ist ja auch die Aufgabe eines offensiven Mittelfeldspielers", sagte er trocken. "Toni hat die totale Unterstützung von mir und seine Mitspieler merken jetzt, was das für ein exzellenter Fußballer ist", sagte Heynckes. "Er hat heute ein Klasse-Spiel gemacht."

Rummenigge: "Es geht weiter"

Ein Klasse-Spiel haben aus Sicht des FC Bayern auch die beiden weiteren Gruppengegner gemacht. Manchester City, der nächste Gegner der Münchner in der Königsklasse, kam gegen den SSC Neapel nicht über ein 1:1 hinaus. "Das lässt hoffen, dass wir mit dem Achtelfinale das erste Ziel erreichen", sagte Rummenigge zur mitternächtlichen Stunde. "Es geht weiter. Die Schlagzahl bleibt hoch", so der Vorstandsvorsitzende.

Bei den kommenden Aufgaben müssen die Bayern wahrscheinlich auf Daniel van Buyten verzichten, der gegen Villarereal frühzeitig wegen Problemen an der Achillessehne ausgetauscht werden musste. Auch Arjen Robben wird weiterhin fehlen. Bleibt aus Bayern-Sicht nur zu hoffen, dass nicht auch noch Gomez längere Zeit ausfallen wird. Ausgerechnet jetzt, wo es so gut läuft.

Spiele mit den CL-Stars in der FIFA 12-Demo!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie weit kommt der FC Bayern in der Champions League?
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal