Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: FC Barcelona schlägt AC Mailand, Nikosia im Achtelfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fader Beigeschmack bei Nikosias großem Coup

24.11.2011, 13:42 Uhr | dapd

Champions League: FC Barcelona schlägt AC Mailand, Nikosia im Achtelfinale. Nebulös: Die Partie in St. Petersburg in St. Petersburg stand wegen Pyrotechnik vor dem Abbruch. (Quelle: dpa)

Nebulös: Die Partie in St. Petersburg in St. Petersburg stand wegen Pyrotechnik vor dem Abbruch. (Quelle: dpa)

Die Sensation ist perfekt: Apoel Nikosia steht erstmals im Achtelfinale der Champions League. Der zyprische Meister erkämpfte ein glückliches 0:0 bei Zenit St. Petersburg und behauptete mit neun Punkten die Führung in der Gruppe G vor den Russen (8). Das Team von Trainer Jovan Ivanovic schrieb damit Geschichte: Erstmals qualifizierte sich eine Mannschaft von der Mittelmeerinsel für die K.o.-Runde der Königsklasse.

Die Partie im Petrowski-Stadion hatte aber einen faden Beigeschmack, stand sie wegen des Abbrennens von Pyrotechnik dicht vor dem Abbruch. Dem deutschen Schiedsrichter Felix Brych kam dabei unfreiwillig eine der Hauptrollen zu. Der Münchner sah sich aufgrund von Rauchschwaden gezwungen, die Partie zweimal zu unterbrechen. Zu Beginn der zweiten Hälfte stand das Spiel sogar kurz vor dem Abbruch, als Brych die Akteure in die Kabine schickte, bis sich der Nebel im Petrowski-Stadion lichtete.

Hochklassiges Spiel in Mailand

Der FC Barcelona setzte sich in einem abwechslungsreichen Spiel mit 3:2 beim AC Mailand durch. Ein Eigentor von Mark van Bommel leitete den Torreigen ein. Zlatan Ibrahimovic glich kurz darauf aus. Lionel Messi erzielte mit einem Elfmeter kurz vor der Pause die erneute Führung für die Spanier. Nach der Pause glich Kevin Prince-Boateng zum 2:2 aus, ehe Xavi für den Entstand sorgte. Beide Klubs waren schon vor dem Spiel für das Achtelfinale qualifiziert.

Leverkusens Gruppengegner FC Valencia fertigte den KRC Genk mit 7:0 ab. Der Sieg von Olympiakos Piräus bei Olympique Marseille lässt Borussia Dortmund noch kleine Chancen auf den Einzug in die nächste Runde. In der Gruppe G kämpft nach dem 2:0-Auswärtserfolg vom FC Porto bei Schachtjor Donezk neben den Portugiesen Zenit St. Petersburg.

Pilsen auf Kurs Europa League

Viktoria Pilsen hat gute Chancen, auch nach der Winterpause im Europapokal zu spielen. Bei BATE Borissow gewannen die Tschechen mit 1:0 (1:0) und schoben sich mit nun vier Punkten auf Platz drei der Gruppe H. Sollte Borissow (zwei Punkte) am letzten Spieltag bei Titelverteidiger FC Barcelona erwartungsgemäß kein Sieg gelingen, wäre Pilsen auch bei einer Niederlage gegen den AC Mailand die Teilnahme an der Europa League sicher.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal